Wien

Tipps für eine Reise nach Wien: Hotels, Restaurants und Shopping-Destinationen

Text: Katinka Oppeck; Fotos: Wien Tourismus

The Ring Hotel
Hotel Le Meridien
Der Samstag-Shop im 4. Bezirk
Jeden Samstag gibt es einen Flohmi am Naschmarkt
Muss man besucht haben: Wiener Würstelstand
Hier steht die Zeit still: Café Westend gegenüber des Westbahnhofs
Frisches vom Feld: Naschmarkt
Schloss Belvedere
e
f

The Ring Hotel

Hotel Le Meridien

Der Samstag-Shop im 4. Bezirk

Jeden Samstag gibt es einen Flohmi am Naschmarkt

Muss man besucht haben: Wiener Würstelstand

Hier steht die Zeit still: Café Westend gegenüber des Westbahnhofs

Frisches vom Feld: Naschmarkt

Schloss Belvedere

«Wien, Wien, nur du allein, sollst stets die Stadt meiner Träume sein», dichtete der Komponist Rudolf Sieczynski schon 1912. Und so sieht auch Online-Redaktorin Katinka Oppeck die österreichische Hauptstadt, die für sie einmal ein Zuhause war. Für annabelle hat sie nun die besten Hotspots und Geheimtipps aus Wien zusammengefasst.

Wien ist eine Touristenhochburg, und das zu recht. Schloss Schönbrunn, die Kaisergruft, der Stephansdom oder der Prater ziehen jedes Jahr tausende von Touris in die Hauptstadt Österreichs. Doch abseits der einschlägigen Adressen im Reiseführer findet man das wahre Wien. Jeder der 23. Bezirke Wiens beherbergt seine Eigenheiten und hat seinen eigenen Charme. Wo man ohne Touri-Gedrängle am besten schläft, isst, shoppt oder sich die Zeit vertreibt, lesen Sie hier.

Schlafen


The Ring Hotel Vienna

Schlafen wie ein Kaiser! Direkt am Ring gelegen ist dieses Design-Hotel ein geeigneter Schlafplatz für Menschen, die gern aus dem Hotel treten und schon die ersten Sehenswürdigkeiten (Oper, Ringstrasse, Kärntnerstrasse) vor der Nase haben wollen.

DZ ab 239 Franken pro Person
www.theringhotel.com


Le Meridien

Die wohl weichsten Betten der Stadt findet man im Le Meridien. Das Hotel trumpft aber nicht nur mit ausgezeichnetem Schlafkomfort, sondern auch mit einem ausgezeichneten Restaurant («Shambala») und hervorragendem Service auf.

DZ ab 203 Franken pro Person
www.lemeridienvienna.com


Hostel & Guesthouse Kaiser23

Günstig und trotzdem gut gelegen (nahe Westbahnhof und Mariahilferstrasse) ist das Hostel Kaiser23. Die liebevoll eingerichten Zimmer können auch als Einzelzimmer bezogen werden und die Lounge gleicht einem stilvollen Gemeinschaftswohnzimmer mit Fernseher, Sofas und einer Bar.

DZ ab 56 Franken pro Person
www.kaiser23.at

Auf der nächsten Seite finden Sie die besten Shopping-Adressen Wiens

Shopping


Einkaufsstrassen

Sowohl die Mariahilferstrasse (Bild) als auch die Kärntner Strasse,laden zum ausgiebigen Shopping-Erlebnis ein. Das Besondere an diesen Einkaufsmeilen: Ein Seitensprung lohnt sich! Geht man mal in ein Gässchen links, oder in eine Seitenstrasse rechts, findet man garantiert immer eine Trouvaille oder einen kleinen Liebhaber-Shop.

www.mariahilferstrasse.at
www.kaerntnerstrasse.at


Samstag

Was klingt wie die österreichische Version des Schweizer «Freitag»-Shops ist in Wirklichkeit ein Laden mit Designerware. Kreationen von grossen Designern wie Hussein Chalayan hängen neben aufstrebenden Labels wie Superrated oder Hartmann Nordenholz.

Margaretenstrasse 46
1040 Wien


Flohmarkt

Der Flohmarkt am Wiener Naschmarkt zieht sowohl Trödelhändler als auch Fashionistas an. Immer wieder findet man dort Trouvaillen und Second-Hand-Fundstücke zu einem einmaligen Schnäppchenpreis. Aber: Man muss sich erst durch Ramsch durchwühlen.

jeden Samstag von 6.30 bis 18 Uhr
www.naschmarkt.at

Auf der nächsten Seite finden Sie die besten Restaurants

Essen


Würstelstand

Es mag nicht luxuriös sein, jedoch ist es die erste Adresse für einen richtigen Wien-Besuch. Tipp: Eine «Eitrige» (Käsekrainer, eine Wurst mit Käse gefüllt) und dazu ein «16er-Blech» (eine Dose Ottakringer-Bier) bestellen; erst dann hat man in Wien richtig gegessen.

Würstelstände gibts an jeder Ecke. Die richtig guten Würstelstände findet man allerdings direkt neben Ausgangs-Lokalitäten.

 

 


Trzesniewski

Haben Sie schon einmal ein Canapé gegessen und danach gefunden, dies sei das beste belegte Brötchen gewesen, das Sie je verspeisen durften? Nein? Dann besuchen Sie Trzesniewski bei Ihrem nächsten Wien-Besuch und machen Sie sich auf Gaumenfreuden der Superlative gefasst.

www.trzesniewski.at


Café Westend

Das beste Schnitzel der Stadt gibts zwar im Figlmüller, dafür ists dort auch teuer und vollgestopft mit Touristen. Nahe dran kommt aber das Wiener Schnitzel im Café Westend. Dort steht die Zeit seit Jahrzehnten still und auch die österreichische Kaffeehaustradition wird bis zu den Kellnern im Frack aufrecht erhalten.

Mariahilferstrasse 128  
1070 Wien

Was man in Wien erleben kann? Lesen Sie auf der nächsten Seite weiter

Erleben


Donauturm

Die beste Aussicht gibts am Donauturm. Vor allem bei Kaffee und Mehlspeise (wie zum Beispiel den köstlichen Topfentorten) sitzend, im sich drehenden Café Donauturm.

www.donauturm.at


Naschmarkt

Am Wiener Naschmarkt (dort, wo auch der Flohmi stattfindet) bekommt man alles, was das kulinarische Herz begehrt. An jedem Stand und in jedem Restaurant warten mehr Gaumenfreuden, als man zählen kann. Geheimtipp: Das kleine vietnamesische Restaurant, das seinen Namen ständig wechselt. Dort bekommt man den besten vietnamesischen Kaffee ausserhalb Vietnams! Die Suche nach dem Lokal lohnt sich wirklich.

www.wienernaschmarkt.at


Schloss Belvedere

Im Gegensatz zum weltberühmten Schloss Schönbrunn wird das Schloss Belvedere nicht von Besuchern überrannt. Die Sommerresidenz von Prinz Eugen von Savoyen ist aber nicht minder schön wie der Palast von Sissi. Es verfügt über einen wunderbaren Schlossgarten sowie die bedeutendste Sammlung österreichischer Kunst vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

www.belvedere.at

Mehr aus der Rubrik

Reisen

App-grade für die Ferien

Von Leandra Nef