Werbung

Mondkolumne 

Neumond im Stier: Don’t stop me now!

Die Zeit der Stiersonne ist die Zeit der ultimativen Fülle, schreibt unsere Astrologin Alexandra Kruse. Was uns mit dem Neumond im Stier alles erwarten könnte, lest ihr hier.

Am 30. April um 22.28 Uhr findet der Neumond im Stier statt und hat eine partielle Sonnenfinsternis im Gepäck. Herzlich willkommen in der hoch transformativen Zeit der Finsternisse! Manchmal schreibt das Leben die schönsten Geschichten und bestätigt uns, wie MAGIC es sein kann, wenn wir uns auf MAGIC einlassen. Und verstehen, wie zyklisch unsere Existenz ist.

Das letzte Mal, als ich das ganz besondere Vergnügen hatte, im wunderschönen Brenners Park-Hotel & Spa in Baden-Baden zu Gast zu sein, warf der rote Ahorn gerade mit grosser Leichtigkeit seine Blätter ab. Es war Skorpion-Zeit, die Zeit der Vergänglichkeit, des Loslassens und der tiefen Transformation.

Abgesehen davon, dass ich schon damals den verwegenen Plan fasste, mein Retirement in Begleitung eines oder mehrerer kleiner Hunde in einer rosa Villa mit rosa Marmorbad und rosa Haaren, noch lieber aber in der Junior Suite 314 mit Blick auf den verzauberten Kurpark zu verbringen, war mir klar, dass ich wiederkommen muss – an den Ort, an dem die Welt schlicht in Ordnung ist.

Ich bin dem Charme des 150 Jahre alten Brenners, seiner Glorie, Grandezza, den Geschichten, der Eleganz, vor allem aber der Menschlichkeit und Freude, mit der dort Gäste aller Formate – vom gekrönten Staatsoberhaupt bis zum Taxifahrer – mit demselben Anstand und derselben Liebe begrüsst und willkommen geheissen werden, komplett erlegen.

Wir alle brauchen von Zeit zu Zeit die perfekte Torte

Als die Sonne dann in den Stier zog, der Frühling sein blaues Band flattern liess und die Azaleen in den schönsten Farben des Regenbogens strahlten, war es soweit. Der Himmel blank geputzt, die Vögel zwitscherten «Freude schöner Götterfunken» und wie es sich für die Stier-Zeit gehört, bogen sich die Tische voller Herrlichkeiten. Falls jemand die beste Schwarzwälder-Kirschtorte der Welt sucht, ich habe sie gefunden. Und wir alle brauchen von Zeit zu Zeit die perfekte Torte, von Meisterhand kreiert und serviert und dazu eine Himbeerlimonade für zehn Euro. Vor allem aber brauchen wir die Erlaubnis, zu geniessen – das Leben zu feiern, in all seinen Farben. Nichts anderes will der Stier! Die Zeit der Stiersonne ist die Zeit der ultimativen Fülle.

Warum ich das erzähle? Weil es so unglaublich wichtig ist, dass wir JETZT die Achse Skorpion–Stier verstehen. Und lernen, in grösseren Zusammenhängen zu denken. Der Neumond im Zeichen Stier bringt einen neuen Zyklus, einen Neubeginn. Zweimal jährlich, alle sechs Monate, verwandeln sich unser geliebter Neu- und unser geliebter Vollmond jedoch zu rieeesigen Finsternissen, die jede Menge Karma fressen – es beginnt die vierwöchige Phase der berühmt-berüchtigten Eklipsen.

Tools des Universums, um Veränderungen zu bewirken

Bei einer Sonnenfinsternis bedeckt der Neumond von der Erde aus gesehen die Sonne und wirft somit einen Schatten auf die Erde. Die Finsternisse besuchen uns alle sechs Monate und sind immer 18 Monate lang auf einer Achse, in zwei Zeichen, die sich gegenüberliegen, so wie eben Stier und Skorpion. Logisch, dass uns jetzt verstärkt Stier- (Wohlstand, Ernährung) als auch Skorpion-Themen (Transformation, Loslassen) begegnen – Finsternisse sind die smarten Tools des Universums, um Veränderungen in unseren Leben zu bewirken.

Unsere Super-Power-Hardcore-Manifestationsenergie wird innerhalb der Zeit der Eklipsen (und schon ein bisschen vorher und nachher!) überschattet. Es ist WIRKLICH smart, das bewusste Manifestieren höheren Mächten zu überlassen und sich nicht einzumischen. #godsbusiness Eklipsen sind Inside Jobs! In diesen Zeiten zeigen sich nicht nur über Sonne und Mond tiefe Schatten, sondern auch in unseren Gemütern. Das Ganze ist auch (wie die ganze Stierzeit) eine sehr körperliche Angelegenheit und wir sind gefühlt dreimal so müde, ausgelaugt und schlapp.

Wir dürfen uns im tiefen Vertrauen und Loslassen üben und lernen, zu empfangen. Das Universum sorgt für uns. Auch wenn wir die Zeichen und Synchronizitäten (noch) nicht deuten können oder Umstände nicht mit dem Verstand begreifen können – alles hat einen höheren Sinn! Ich trinke bis auf weiteres Himbeerbrause und esse Torte. Und tanze in den Mai.

Der Song zur Mondphase:

Wie gefällt dir der Artikel?

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner
Werbung
Werbung
Die To-Dos von diesem Neumond:

1.

1.

Sich erden und gaaaaaaaanz viel Zeit in der Natur verbringen, den Blumen beim Blühen zusehen, den Bienen beim Summen zuhören.

2.

2.

Less Excel, more Chanel.

3.

3.

Ruhe und Schlaf, sich ganz viel Zeit nehmen, an der Matratze zu horchen und innere Manöver vorzunehmen.

4.

4.

Einen Maibaum schmücken, einen Day Rave besuchen, wahlweise über ein Feuer springen. Immerhin ist Beltane aka. Walpurgisnacht.

5.

5.

Auf bewusste Manifestationsrituale eher verzichten.

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments