Werbung

Mondkolumne 

Vollmond im Löwen: Mehr leuchtende Lebendigkeit im Jetzt

Der Vollmond im Löwen bringt uns ein wenig August im Februar, schreibt unsere Astrologin Alexandra Kruse. Jetzt ist der richtige Moment, um Licht, Fülle und Leidenschaft in unser Leben einzuladen.

Es wäre wirklich nicht übertrieben, von einem energetischen Quantensprung der etwas anderen Art zu sprechen, den wir gerade erleben. Im Vergleich zu den letzten Wochen, in denen man den Eindruck erhalten konnte, es wäre der richtige Zeitpunkt, um sich irgendwo tief zu vergraben, wahlweise den Planeten zu verlassen oder mindestens nach Tulum auszuwandern, beschenkt uns das grossartige Universum gerade eine echte Portion good vibes. Die Planetenkonstellation zu diesem Vollmond vom Mittwoch, 16. Februar, um 17:56 Uhr, könnten kaum besser sein. Das Leben scheint randvoll mit Liebe, brandneuen Ideen – und ein wenig Weirdness.

In einem solchen random act of weirdness beschloss ich, mir ein Tinder-Profil zuzulegen. Mein Allererstes. Und vermutlich auch mein Letztes. Meine liebe Freundin Nina – eine Löwin – inspirierte mich dazu. Während wir bei Sprüngli am Paradeplatz unendliche Mengen Birchermüsli mit Schlagrahm und Eierspeisen in allen Formen in uns reinschaufelten, versorgte sie mich mit ihren lustigen Storys. Apropos Eier: Man wünschte sich, die hätten manche Menschen in diesem Tindergame.

Aber fangen wir von vorne an: Ich nahm mein grosses Herz und all meinen Mut zusammen, suchte Fotos aus, von denen ich dachte, sie sehen in etwa so aus, wie ich eben aussehe, log nicht mit dem Alter oder der Tatsache, Mutter zu sein. (Apropos Mutter, kurze Sidenote, aber wie Age of Aquarius ist es, dass sich Naomi Campbell mit 51 plötzlich mit ihrem Baby ablichten lässt?!?)

Anyway: 1 Woche und 1750 Likes später habe ich ständig Herzrasen, das Gefühl, eine tickende Zeitbombe in der Tasche zu haben, und Schweissausbrüche. Meine grösste Angst ist, dass ich Peter (52), aus einem tragischen Vorort und mit Motorrad, Radlerhose und Dogge auf seinem Profilbild, der ausserdem ein Zigarren rauchender Weinliebhaber ist, mit Astrologie-Allergie und Liebe zu Aktivurlaub, versehentlich ein Superlike verpasst haben könnte.

Mars und Venus machen gemeinsame Sache

Wie gefällt dir der Artikel?

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner
Werbung

Entweder ist mein Algorithmus gestört oder die Welt aus den Fugen. Aber bevor ich jetzt drei Stunden darüber berichte, wie ich niemanden traf aus lauter Angst, die Person könnte in echt die Fragen stellen, die sie in den Chat getippt hat, oder dass sich weitere menschliche Abgründe auftun: Ich kam zum Schluss, dass hypersensible Menschen, die Energien wie die «Vogue» lesen, eventuell nicht für Dating-Apps gemacht sind. Und: Ich glaube einfach nicht daran, dass man erst jede Menge Frösche küssen muss, bis Prinzen kommen. Ausserdem bin ich aus dem Prinzenalter raus. Her mit dem König! Ich werde also sorgfältig bleiben, die App löschen und mich vertrauensvoll dem Universum hingeben. Und meine plötzliche Dating-Attacke auf die Hardcore knisternden Energien zwischen Venus und Mars schieben.

Abgesehen davon, dass zurzeit – noch bis Ende April – alle Planeten direkt laufen und uns eine Art kosmischen Arschtritt verpassen, sind nämlich die maximal feminine Venus und der maximal maskuline Mars, unsere Planeten der Liebe, der Hingabe und der Feuerkraft zurzeit gemeinsam unterwegs.

Hand in Hand sausen sie durch das erdige Zeichen Steinbock Richtung romantischer Sonnenuntergang. Und das über den Valentinstag hinaus. Dazu versorgen uns die letzten Tage der Wassermann-Sonne (wir spüren den Fisch und seine überdimensionale Verschmelzungslust schon klar und deutlich!!) mit jeder Menge guter Ideen, einer anständigen Portion Freak-Vibes und der einen oder anderen Überraschung aus anderen Welten.

Es ist mit Explosionen zu rechnen

Und damit kommen wir zum Mond: Kein anderer Vollmond bringt mehr «La isla bonita»-Energie mit sich als der leuchtende Vollmond im Löwen. Ein bisschen August im Februar, sozusagen. Was auch die grundsätzliche Idee von Karneval erklärt. Man hat unglaubliche Lust, zu spielen, sich auszudrücken und andere und wilde Seiten von sich zu zeigen, zu erleben und sichtbar zu machen.

Der Löwe symbolisiert unsere Stärke und Energie, steht für Mut, Wahrhaftigkeit und Selbstbewusstsein. Wassermann und Löwe sind beide absolut kraftvolle Tierkreiszeichen, die starke Impulse zur Neuausrichtung und Veränderung setzen können. Wenn das herzfeurige Element des Löwen auf die superluftige Leichtigkeit des Wassermanns trifft, kann es also schon mal knallen – es ist mit grösseren und kleineren Explosionen zu rechnen.

Jetzt bloss nicht alles auf einmal wollen – wir bahnen uns erst langsam unseren Weg ins Licht. Und doch: Das ist der ultimative Moment, Herrscherin über unsere eigene Autorität zu werden, die Zügel (wieder) in die Hand zu nehmen, Liebe, Wärme und Leidenschaft in unser Leben einzuladen, selbstbewusst und selbstbestimmt in unsere vollkommene Stärke zu treten und uns selbst zu erleuchten. Die Fülle einzuladen, sozusagen. Löwen sind golden, voller Liebe und haben die grössten und tapfersten Herzen aller Wesen in unserem Tierkreis. Es ist also der Moment, um vollkommen in unser Licht zu treten. Zu leuchten und zu strahlen. Happy Full Moon, Lovers!!! NewGuy22 just sent me a message …

Werbung

To Do in diesem Vollmond:

1.

1.

Jetzt loslegen

Sich darüber bewusst werden, dass im Moment ein wirklich guter Zeitpunkt ist, Dinge anzuschieben. Schubrakete!!!

2.

2.

Eine Flamme entfachen:

Der Löwe ist ein Feuerzeichen, ein kleines Feuer ist also mehr als angebracht. Kerze geht auch. Hauptsache, irgendwas anstecken.

3.

3.

Drama zulassen:

Die Löwenenergie ist super kreativ, spielerisch und dramatisch – das darf gerne zum Ausdruck gebracht werden. In welcher Form auch immer.

4.

4.

Sonne an:

Sonne tanken und den Vitamin-D-Haushalt in Form bringen.

5.

5.

Geduld beweisen:

Löwen flippen nicht wegen jeder Kleinigkeit aus, sie beobachten, warten ab. Und schlagen dann zu. Geduld, Muse und die richtige Portion Drama sind jetzt angesagt.

6.

6.

Zeit für Ehrlichkeit:

Sich ganz ehrlich die Frage stellen, was (oder wer …) uns davon abhält, wirklich unsere Freude zu leben und zu erleben.

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments