Werbung
Das sagt ihr zum heutigen Frauenstreik

Politik

Das sagt ihr zum heutigen Frauenstreik

Im Kampf für Gleichstellung mobilisieren Frauen heute in der ganzen Schweiz für den Streik. Wir haben unsere Insta-Community gefragt, ob und warum sie heute streikt.

25 Prozent unserer Insta-Community streikt heute – ganze 75 Prozent geht nicht auf die Strasse. Das liegt aber nur geringfügig an mangelnder Überzeugung oder Motivation. Sehr viele Frauen gaben an, dass sie aus beruflichen Gründen heute nicht streiken können oder dürfen. «Ich darf nicht streiken, da ich in einem systemrelevanten Beruf arbeite», so ein Kommentar. «Ich arbeite im Kindergarten, wäre doch für alle Familien unfair, wenn ich meinen Auftrag (nicht wahrnehme)», lautet ein weiterer. «Weil ich als Ärztin nicht einfach im Spital nicht auftauchen kann», kommentiert eine Userin. Oder: «Wichtige Termine im Geschäft – leider ist es unmöglich, diese zu verschieben.»

Manche haben dabei auch wirklich Angst, dass ihr Job auf dem Spiel stehen könnte. «Ich muss arbeiten und traue mich nicht, fernzubleiben», schreibt etwa eine Userin. Auch eine andere Person begründet: «Weil ich meinen Job verlieren könnte.»

«Ich werde meine Stimme erheben – und laut sein!»

Es gab auch Userinnen, denen ein Streik zu radikal ist – oder die eine andere Art des Protests bevorzugen. «Ich setze mich konkret im Alltag (beruflich und privat) für das Thema ein», lautet ein Kommentar. «Das ist mir zu radikal. Ich versuche, täglich etwas zu ändern und die Männer miteinzubeziehen», kommentiert eine Userin. «Einfach nicht mein Ding, so auf die Strasse zu gehen. Hoffe, das ist okay!», so ein weiterer Kommentar.

Andere von euch planen, an eine Demo zu gehen oder in anderer Form zu streiken – etwa mit einem Besuch in einem Streik-Café. «Am späteren Nachmittag auf die Strasse – werde streiken und meine Stimme erheben – laut sein!», schreibt etwa eine Leserin. Und gleich mehrere Userinnen teilten uns mit, wie sie sich im Allgemeinen – auch nach dem 14. Juni – einsetzen: «Ich ziehe einen feministischen Sohn gross», heisst es. Oder: «Aktiv im Kleinen einsetzen und aufstehen für Gerechtigkeit.»

77 Prozent finden, dass es einen Frauenstreik braucht

Wir wollten von euch auch wissen, ob es überhaupt noch einen Frauenstreik braucht. Die Antwort fiel eindeutig aus: Obwohl heute nur 25 Prozent von euch streiken, finden ganze 77 Prozent, dass es einen Frauenstreik braucht. Wofür ihr einsteht und was ihr fordert, wurde in unserer Mini-Umfrage ebenfalls deutlich: Ihr kämpft für Gleichstellung und Gleichberechtigung.

«Für mehr Sichtbarkeit der Frauen auf Podien, in den Medien, in Führungspositionen», schreibt eine Userin. «Für Lohngleichheit und Chancengleichheit und gegen Gewalt an Frauen», lautet ein Kommentar. «Ich streike für Gleichberechtigung und Anerkennung von Care-Arbeit», lautet ein weiterer Kommentar. «Für mehr Lohngerechtigkeit, für bezahlte Care-Arbeit. Und gegen die Beschneidung der Frauen», so eine Userin.

Ihr kämpft für die Individualbesteuerung und für die Vereinbarkeit von Job und Familie. Und ihr setzt euch «gegen Ungerechtigkeit, Homo- und Transphobie» und «gegen häusliche Gewalt» ein.

Werbung

Ob ihr heute arbeiten geht, Termine wahrnehmen müsst, eine Demo besucht oder nichts tut: annabelle wünscht euch einen schönen 14. Juni!

Hier erfahrt ihr mehr zum vielfältigen Programm des Frauenstreiks 2021

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments