Werbung
Die besten Dokumentarfilme zum International Transgender Day

LGBTQIA+

Die besten Dokumentarfilme zum International Transgender Day

Jedes Jahr am 31. März findet der International Transgender Day of Visibility statt. Wir haben zu diesem Anlass sehenswerte Dokufilme von und über trans Menschen gesammelt.

«Petite Fille»

Erscheinungsjahr: 2020
Produktionsland: Frankreich
Regie: Sébastien Lifshitz
Darum gehts: «Petite Fille» porträtiert das trans Mädchen Sasha und ihre Familie. Sashas Eltern setzen sich unermüdlich dafür ein, dass ihre Tochter sein darf, wer sie ist. Während die Kinder völlig selbstverständlich mit Sashas Trans-Identität umgehen, stossen Erwachsene immer wieder an ihre Grenzen.

Werbung
Werbung

«A Deal with the Universe»

Erscheinungsjahr: 2018
Produktionsland: Grossbritannien
Regie: Jason Barker
Darum gehts: Der trans Mann und Filmemacher Jason Barker versucht mit seiner Partnerin Tracey ein eigenes Kind zu bekommen. «A Deal with the Universe» besteht aus zahlreichen intimen Homevideos – und begleitet das Paar 15 Jahre lang.

Werbung
Werbung

«Genderbende»

Erscheinungsjahr: 2017
Produktionsland: Niederlande
Regie: Sophie Dros
Darum gehts: Ein Dokumentarfilm über Lisa, Anne, Dennis, Lashawn und Selm, die sich weder als Mann noch als Frau identifizieren, sondern irgendwo im Spektrum dazwischen. Der Film dokumentiert die ähnlichen Erfahrungen, die alle fünf machen – und doch die Individualität jeder einzelnen Person.

«Being Sascha»

Erscheinungsjahr: 2020
Produktionsland: Schweiz / Deutschland
Regie: Manuel Gübeli
Darum gehts: Sascha Rijkeboer ist trans non-binary. Saschas Pronomen: they oder hen. Der sehr kunstvoll gemachte und tiefgründige Kurzfilm begleitet Sascha im Alltag und entlarvt, wie sehr unsere Gesellschaft im Mann-und-Frau-Schema denkt.

«Transhood»

Erscheinungsjahr: 2020
Produktionsland: USA
Regie: Sharon Liese
Darum geht’s: Für «Transhood» wurden vier junge trans Menschen und deren Familien in Kansas City fünf Jahre lang mit der Kamera begleitet. Der Film beleuchtet, wie es ist, als trans Person im mittleren Westen der USA heranzuwachsen und zeigt dabei authentisch die Hürden und die Triumphe, die die vier Protagonistinnen und Protagonisten erleben.

«Disclosure: Hollywoods Bild von Transgender»

Erscheinungsjahr: 2020
Produktionsland: USA
Regie: Sam Feder
Darum geht’s: Der Netflix-Dokumentarfilm «Disclosure» thematisiert die Repräsentation von trans Menschen in Hollywood-Filmen und zeigt, wie menschenverachtend ihre Rollen gezeichnet werden. Im Film kommentieren trans Künstler und Künstlerinnen (unter anderem «Orange Is the New Black»-Star Laverne Cox oder «The Matrix»-Regisseurin Lilly Wachowski) Filmszenen aus Hollywood-Produktionen.

«Sous La Peau»

Erscheinungsjahr: 2019
Produktionsland: Schweiz
Regie: Robin Harsch
Darum geht’s: «Sous La Peau» ist eine Begegnung mit drei trans Teenies aus der Region Genf, die mit Geschlechter- und Identitätsfragen konfrontiert sind. Zwei Jahre lang begleitete Robin Harsch Effie Alexandra, Logan und Soän bei deren Transition.

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments