Die Liste

Schweizer Macherinnen

Text: Silvia Binggeli; Foto: Daniel Valance

Schweizer Macherinnen
  • Yesss! Ich schaff das! Unser Coverfoto von Daniel Valance steht für die Stärke der Schweizer Macherinnen, für ihr unerschrockenes Anpacken. Das Bild ist auch eine Hommage an jene ikonische Frauenfaust, die der grosse Schweizer Modefotograf Hans Feurer 1974 für das deutsche Magazin «Stern» fotografierte

Es ist so weit! Sie ist endlich da, die Spezialausgabe zu unserem 80. Geburtstag. Eine Ausgabe mit achtzig herausragenden Frauen, die bewegen, schaffen, verändern, aufbrechen, anpacken: Hier sind sie, unsere Schweizer Macherinnen.

Schon das ganze Jahr über treibt uns die Serie an. Was ist unsere Motivation? Wir sehen uns als Botschafterin für die Themen der Frau, für ihre Bedürfnisse und Anliegen im Kleinen und im Grossen. Wir wollen ihren Alltag reflektieren, dabei zum Denken anregen, selbstkritisch hinterfragen, verbessern und verschönern. Zum Jubiläum wollen wir nicht in erster Linie uns feiern, sondern Sie, unsere Leserinnen.

Oft könnten wir verzweifeln, ob der stagnierenden Diskussion in der Gleichstellung, ob den gesellschaftspolitischen Hürden, die es noch zu überwinden gibt: Lohngleichheit, mehr Frauen in Führungspositionen, ein konstruktiver Dialog zwischen den Geschlechtern. In allen Bereichen, der Wirtschaft, der Politik, der Kultur, der Mode- und Beautyindustrie, der Architektur und im Sport, drängen Wortführerinnen mit starker Stimme vorwärts. Ihnen gebührt unser Respekt. Für unsere Serie haben wir aber bewusst auch jene Macherinnen gesucht, die vielleicht noch nicht im Rampenlicht stehen und dennoch sehr viel bewegen.

Frauen wird häufig vorgeworfen, sie würden in der leistungsorientierten Geschäftswelt zu wenig selbstbewusst fordern, um an die Spitze zu gelangen. Da mag eine Spur Wahrheit mitschwingen. Die Recherchen für unsere Serie haben uns aber bestätigt: Diese Zurückhaltung wird dann zur Qualität, wenn Frauen – natürlich auch Männer – nachhaltig denken und ihre Visionen lieber umsetzen statt vor allem darüber zu reden.

Bei der Suche haben Sie uns unterstützt: Anfang Jahr baten wir Sie, Ihre Freundinnen, Töchter, Mütter, Nachbarinnen, Partnerinnen oder Kolleginnen – und sich selber – für die Serie vorzuschlagen. Wir bekamen innert Tagen Dutzende von Antworten, über die Monate wurden es weit über 300. Ich bin begeistert vom Portfolio, das meine Kolleginnen und Kollegen in dieser Zeit zusammengetragen haben. Sie sind einer Glaziologin in die Berge gefolgt, die dort Teenagern zeigt, wie bedroht die Natur ist. Sie haben eine Leichtathletin interviewt, die durch eine Virusinfektion beide Unterschenkel verlor und heute mit Prothesen dem Erfolg entgegensprintet. Sie sprachen mit der Gründerin von Zattoo, der weltweit erfolgreichen Plattform für Live-TV-Streaming, über das Scheitern und mit der CEO von Women’s Expo Switzerland über Bodenhaftung. Eine Kollegin stellte beim Sichten der Kandidatinnen die Frage, nach welchen Kriterien wohl eine Männerrunde achtzig Spitzenkollegen ausgewählt hätten. Sicher: Geschlech-terspezifisches Klischeedenken verhindert auf beiden Seiten zukunftsorientierte Lösungen. Dennoch ist es mit Blick auf bestehende Strukturen realistisch, zu behaupten, dass bei Männern schnelle, messbare Erfolge in engen Rangordnungen eine prioritäre Rolle gespielt hätten. Was mir an unserem Dossier besonders gefällt, ist die breit gefasste Definition von Erfolg; die unterschiedlichen Modelle, die ganz selbstverständlich nebeneinanderstehen: die Töfffahrerin, die in Rekordzeit allein rund um die Welt tourte, neben der Jungunternehmerin, die mit Mitte zwanzig auszog, die kalifornische Hightech-Branche zu erobern; die Clean- Fashion-Verfechterin, die es mit den Textilkonzernen aufnimmt, neben der Kanzleichefin der Panzerbrigade II, die sich unsinnigen Befehlen widersetzt.

Wir lassen dann mal unverschämt laut die Korken knallen – auf derart vielfältigen Tatendrang. Wir wollen die Community weiter aufbauen – auch mit unserer neuen Facebook-Gruppe, auf der Sie sich treffen und austauschen können. Auf ein engagiertes Morgen mit ganz vielen weiteren Schweizer Macherinnen. Lassen Sie sich mitreissen!

Die Liste mit allen 80 Schweizer Macherinnen inklusive Interviews, Porträts und Videos:

Abassia Rahmani (26), Leichtathletin

Alena Ehrenbold (35), Surferin

Alexandra Maurer (36), Moderatorin

Alisée de Tonnac (29), CEO Seedstars World

Andrea Huber (50), Menschenrechtsaktivistin

Ariane Dayer (54), Chefredaktorin

Asa Stina Hendry (19), rätoromanische Autorin

Bea Knecht (51), Informatikerin, Gründerin von Zattoo

Brandy Butler (38), Sängerin

Caroline Forster (37), Co-CEO Forster Rohner Gruppe

Claudia Comte (34), Künstlerin

Céline Feilchenfeldt (45), Textildesignerin

Christa Luginbühl (42), Clean-Fashion-Pionierin

Christina Lauchenauer (85), Quilterin

Christine Nagel (59), Parfumeurin bei Hermès

Doris Martinali (19), Bergbäuerin

Eliane Heutschi (31), Modedesignerin

Esther Eppstein (51), Galeristin

Esther Kinnear-Derungs (30), Gründerin Modelagentur

Esther-Mirjam de Boer (49), Geschäftsführerin

Esther Niffenegger (37), Hauptmann Panzerbrigade

Eugénie Rebetez (34), Performerin

Evelinn Trouble (29), Musikerin

Franziska Bründler (37), Gründerin Fidea Design

Franziska Schutzbach (40), Geschlechterforscherin

Hannah Pfalzgraf (21), Politikerin und Studentin

Heidi Maria Glössner (75), Schauspielerin

Helena Fritz (20), Model

Ina Praetorius (62), Theologin

Iria Degen (48), Innenarchitektin

Isa Müller (44), Töfffahrerin

Jacqueline Straub (28), Theologin

Jacqueline Zünd (47), Filmemacherin

Jill Altenburger Soblik (36), Gründerin Stellenplattform

Julia Seemann (28), Modedesignerin

Julia Weber (35), Autorin

Kafi Freitag (43), Coach und Vloggerin

Kamila Markram (42), Neurowissenschafterin

Karin Niederberger (48), Präsidentin Jodlerverband

Katja Gentinetta (49), Politikphilosophin

Katrin Stauffer (40), Minenräumerin

Kerstin Birkeland (44), Präsidentin Herzensbilder.ch

KT Gorique (27), Rapperin

Ladina Heimgartner (38), SRG-Vizegeneraldirektorin

Lea von Bidder (28), Start-up-Gründerin

Letizia Reato (30), Rinderfarm-Mitarbeiterin

Lhaga Koondhor (34), Eventorganisatorin

Lisa Chuma (34), CEO Women’s Expo Switzerland

Liska Bernet (28), CEO Glocal Roots

Lou Spichtig (20), Ballerina

Lucie Meier (35), kreative Leiterin Jil Sander

Luna Wedler (18), Schauspielerin

Margaretha Jüngling (30), Köchin

Marijke Habermann (35), Glaziologin

Michelle Zimmermann (38), Autorin, Firmengründerin

Nazan Schnapp (35), Gründerin Naturkosmetik-Label

Nora Wilhelm (25), Cogründerin Collaboratio Helvetica

Paola Maranta (59), Architektin

Pirmina Caminada (50), Wildhüterin

Priska Morger (50), leitende Dozentin Modedesign

Regula Bührer Fecker (40), Werberin

Roberta Ventura (44), Gründerin Modelabel Sep Jordan

Robin Errico (52), Chief Risk Officer

Sabine Dörlemann (57), Verlegerin

Sabine Weiss (94), Fotografin

Sandra Cortesi (35), Psychologin

Sarah Akanji (25), Fussballerin, Politologiestudentin

Sarah Marquis (46), Reiseschriftstellerin, Abenteuerin

Sarah Merz (34), Modefotografin

Sibylle Lichtensteiger (49), Leiterin «Stapferhaus»

Simone Bargetze (41), Stuntfrau

Sissi Zoebeli (69), Inhaberin Modelabel Thema Selection

Sunnie Groeneveld (30), Start-up-Gründerin

Tanja Grandits (48), Sterneköchin

Ursina Gysi, Stylistin

Valentina Kumpusch (44), Bauingenieurin

Vanessa Schindler (30), Modedesignerin

Vera Hartmann (42), Fotografin

Vero Kern (78), Parfumeurin

Viola Lorenz (23), Pflegefachfrau

Yvonne Reichmuth (32), Modedesignerin, Stylistin

Zoë Pastelle (19), Influencerin, Schauspielerin

 

Viel gibt es in der Gleichstellung noch zu tun. Manchmal könnte man verzweifeln ob der stagnierenden Diskussion zwischen den Geschlechtern oder zum Thema Lohngleichheit, ob der noch zu geringen Präsenz von Frauen in Führungsgremien. Aber so viel weiblicher Tatendrang macht uns grosse Lust und Mut auf das Heute und das Morgen! Noch konnten wir nicht allen Bewerberinnen eine Plattform bieten. Aber wir werden die Jubiläumsserie zu unserem 80-jährigen Bestehen weiterführen. Wir lancieren eine Facebook-Gruppe, in der Sie sich austauschen können, in der wir uns mit Ihnen austauschen können, in der Sie Ihre Erfahrungen und Ihre Meinung mit anderen teilen. Wie Sie beitreten und vom Netzwerk profitieren können, erfahren Sie hier. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie dabei sind. In diesem Sinne: Auf viele weitere Schweizer Macherinnen. Auf eine engagierte Community!

Silvia Binggeli ,
Chefredaktorin
Alle Beiträge von Silvia Binggeli

Mehr aus der Rubrik

Heiligabend an besonderen Orten

Wie feiert man Weihnachten im ...