Werbung
7 Spring-Cleaning-Tipps für Anfänger

Interior

7 Spring-Cleaning-Tipps für Anfänger

Ihr könnt die wärmeren Tage kaum erwarten? Same here! Bis es so weit ist, lohnt es sich, die Zeit zu nutzen und die eigenen vier Wände ready für den Frühling zu machen. Wir geben euch sieben Tipps für die Tiefenreinigung eurer Wohnung.

Der graue Himmel und die Pandemie-Müdigkeit erschlagen mich aktuell. Wer unseren Artikel zu «The Home Edit» gelesen hat, weiss: Entrümpeln und aufräumen habe ich als Wellbeing-Trick für mich entdeckt. Es hilft, die eigenen vier Wände möglichst aufgeräumt, sauber und gemütlich zu halten. Auf meiner To-do-Liste steht deshalb: spring cleaning! Und das, obwohl ich alles andere als ein Putzfreak bin. Hier findet ihr ein paar Vorschläge, um eure Wohnung aufzufrischen, die auch Putz-Unbegeisterte easy befolgen können.

 

Werbung

1.

Denkt an eure Textilien

Wer denkt im Alltag daran, seine Vorhänge zu waschen? Ich nicht – also kommt diese Task auf die Frühlingsputz-Liste. Einmal in die Waschmaschine schmeissen und sich an cleanen Vorhängen erfreuen. Ein weiterer Punkt: Reinigt eure Matratze. «Oprah Magazine» empfiehlt, die Flächen und die Seiten der Matratze mit dem Staubsauger zu bearbeiten, nachdem die Bettwäsche abgezogen ist. Flecken lassen sich optimal mit Natron behandeln: Auf die betroffenen Stellen geben, dreissig Minuten einwirken lassen und absaugen. Danach optimalerweise die Matratze um 180 Grad drehen.

2.

Entrümpelt euren Spiegelschrank

Zweimal im Jahr sollte man prüfen, ob Beauty-Produkte wie Crèmes oder Mascaras abgelaufen sind. Beachtet dafür die Symbole auf den Tiegeln und Tuben. Generell gilt: Hat sich die Farbe, die Konsistenz oder der Geruch des Produkts verändert, solltet ihr euch davon trennen. Denn: Ist die Haltbarkeit abgelaufen, riskiert man Hautirritationen oder gar allergische Reaktionen. Also räumt euren Spiegelschrank aus, reinigt ihn und trennt euch von Produkten, die ihr nicht benutzt oder die nicht mehr gut sind.

3.

Frischt eure Kissen auf

Kopfkissen solltet ihr so ein- bis zweimal im Jahr zwischen 40 bis 60 Grad waschen. Vergesst dabei nicht eure dekorativen Kissen: Werft eure Sofakissen – wenn möglich – in den Tumbler, um Staubmilben zu killen. Alternativ könnt ihr die Kissen einen Tag lang in die Sonne legen, der Effekt ist derselbe.

4.

Putzt eure Fenster – aber nicht, wenns sonnig ist

Am besten putzt man seine Fenster, wenn es draussen bewölkt ist. Putzmittel sorgen für Streifen, wenn das Fenster warm von der Sonne ist. Die Fensterritzen reinigt ihr übrigens am besten mit einer Zahnbürste.

5.

Entkalkt euren Wasserkocher

Ein Wasserkocher lässt sich gut mit Essig tiefenreinigen. Dafür kaltes Wasser und Essig mischen und im Wasserkocher aufkochen. Die Flüssigkeit danach etwa 45 Minuten lang einwirken lassen. Nach dem Wegkippen der Flüssigkeit noch einmal reines Wasser aufkochen – fertig. Mit Essig lassen sich übrigens auch Abflüsse gut durchreinigen: Natron in den Abfluss kippen, Essig dazu schütten. Einwirken lassen. Danach mit heissem Wasser runterspülen.

6.

Tiefenreinigt euren Kühlschrank

Euren Kühlschrank solltet ihr eh regelmässig putzen, aber ab und an solltet ihr im eine besonders gründliche Reinigung geben: Wascht dafür die Schubladen und Ablagen eures Kühlschranks in warmem Seifenwasser, um Bakterien oder Flecken loszuwerden. Vergesst dabei nicht die Gummidichtungen von Schmutz zu befreien! Gegen Verfärbungen hilft eine Paste, die man aus Wasser und Backpulver mischt. Das Gefrierfach sollte man übrigens ein- bis zweimal im Jahr abtauen und ebenfalls gründlich reinigen.

7.

Freut euch auf den Frühling

Arbeitet euch beim Putzen von Raum zu Raum durch und bereitet euch auf die neue Saison vor. Heisst: Packt Winterkleider, Bettzeug oder Dekoration in den Keller und holt eure Frühlings- und Sommersachen hervor. Reinigt euren Grill und macht euren Balkon oder die Terrasse sauber – so seid ihr ready für die wärmeren Tage.

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments