Werbung
Die Beauty-Looks des Jahres

Stil

Die Beauty-Looks des Jahres

  • Bilder: Imaxtree.com

Zuckerwatte-Look, Powerfarben oder Goldrausch? Die angesagtesten Beauty-Looks der Saison finden Sie hier.

Lip-Faktor

Der Lippenstift ist das ultimative Must Have des Frühlings. Er verlangt zwar beim Auftragen nach mehr Genauigkeit und Disziplin als ein Lipgloss, sorgt dafür aber im Gesicht für mehr erwachsene Eleganz und grossen Hip-Faktor. Von sonnigem Orange über kräftige Rot- und Pinktöne bis hin zu Violett sind alle erdenklichen Nuancen erlaubt – solange sie stark pigmentiert und intensiv sind. Auch bei den Texturen herrscht Wahlfreiheit, wobei schimmernde Töne grundsätzlich eher klassisch wirken und matte modern. (Bild: Jil Sander)

Volume

Seventies-Ikonen wie Diana Ross standen Pate beim Zuckerwatte-Look, der bei Marc Jacobs und Topshop zu sehen war. Der Disco-Effekt wird durch farbige Strähnen in den Mähnen noch verstärkt. Ob uni oder multicolor: Die Haare sollten am Oberkopf flach und glatt bleiben. (Bild: Marc Jacobs)


Done or Undone


Rockstar oder Diva? Matt oder seidig? Das Spiel mit Texturen bestimmt auch die Frisurentrends. Je nach Laune, Outfit oder Gelegenheit kann das Haar mal in glamourös glänzende Wellen fallen und sich ein andermal von der rebellisch rauhen Seite zeigen. (Bild: Dries van Noten, Proenza Schouler)

Goldrausch

Für gewöhnlich ist der Goldlook ja gegen Jahresende angesagt, doch das Verlangen nach Edelmetallen scheint so stark geworden zu sein, dass es sich nun sogar im Frühling auf Augenlidern, Lippen und Wimpern manifestiert. (Bild: Rodarte)

Pink Painter

Pink macht Rot die Poleposition in den Make-up-Paletten der Visagisten streitig. Nicht nur in den klassischen Rotbereichen Lippen, Fingernägel und Wangen setzt sich knalliges Pink durch, sondern auch auf den Augenlidern. Damit die Farbe modern und cool statt mädchenhaft süss wirkt, verwenden Make-up Artists matte Texturen. (Bild: Dior)

Flechtwerk

Ob leicht zerzaust nach Bauernart oder eng am Kopf geflochten à la Bo Derek: Die alten Zöpfe werden immer wieder neu interpretiert und manchmal – wie bei Alexander McQueen (Bild) – sogar neu erfunden.

Technicolor

Der in den letzten Saisons stark beanspruchte schwarze Eyeliner geht in eine wohlverdiente Sommerpause. Vertreten wird er von einem Team aus starken Farben. Sie kommen – selbstbewusst und plakativ – auch ohne Unterstützung von Mascara aus.

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner