Werbung

Fashion

Fashion Weekly: Emmanuel Macrons Brusthaar und Margot Robbie als Barbie

Barbara Loop
Barbara Loop

Stellvertretende Chefredaktorin

In unserer Rubrik «Fashion Weekly» schaut dieses Mal stellvertretende Chefredaktorin Barbara Loop zurück auf die Mode-Woche – und versorgt euch mit Gossip, News und den wichtigsten Highlights.

Dress for Success: Emmanuel Macrons modischer Wahlkampf

Frankreich hat Präsident Emmanuel Macron wiedergewählt – und die Mode spielte bei dieser Wahl eine nicht zu unterschätzende Nebenrolle. Im Wahlkampf liess sich Macron, sonst bekannt für seinen feinen Streberlook, sowohl unrasiert und im Hoodie als auch mit weit aufgeknüpftem Hemd und üppigem Brusthaar auf dem Sofa fläzend fotografieren. Natürlich waren diese Bilder kein Versehen, sondern ein eher unbeholfener Annäherungsversuch an das Volk.

Wie gefällt dir der Artikel?

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner
Werbung
Werbung

Aber so wenig politische Antworten der Präsident auf die wachsende Armut und die grassierende Arbeitslosigkeit im Lande hat, so wenig glaubwürdig war auch die inszenierte Bodenständigkeit. Und am Schluss feierte der Präsident seine Wiederwahl denn auch «impeccable comme toujours»: Perfekt gekleidet und sorgfältig frisiert. An seiner Seite demonstrierte seine Frau Brigitte Macron entschiedene Einheit – und ihre Vorliebe für Louis Vuitton.

Dass allein ihr Sergeant-Pepper-Blazer mehr gekostet haben dürfte als der Monatslohn von so manchen ihrer Wähler:innen ist eine Leseart. Eine andere ist, dass in der Wahl dieses Outfits die Wertschätzung für eine Industrie zum Ausdruck kommt, die Frankreich eine Million Jobs und 2.7 Prozent des Bruttoinlandprodukts einbringt.

Werbung
Werbung

Das Ende von «Vogue Russia»

Seit zwei Monaten ist kein Heft mehr erschienen, jetzt ist «Vogue Russia» definitiv Geschichte. Nach 24 Jahren wird die Publikation des Modemagazins eingestellt, wie der Verlag Condé Nast bekannt gab. Die verschärften Zensurgesetze, die Russland nach dem Angriff auf die Ukraine erlassen hat, würden es dem Verlagshaus unmöglich machen, in Russland weiterhin publizistisch tätig zu sein. Davon betroffen sind unter anderen auch die russischen Ausgaben von «GQ», «Glamour», «Tatler» und «Architectural Digest».

I’m a Barbie Girl

Das erste Bild von Margot Robbie in der Rolle der Barbie ist da. Der neuste Spielfilm von Greta Gerwig soll 2023 ins Kino kommen und eine Geschichte erzählen, die jenseits dessen liege, was man von einem «Barbie»-Film erwarten würde. So viel hat Margot Robbie bereits 2020 in einem Interview verraten.

Aber dass es in diesem Film um mehr als das Leben einer Anziehpuppe und fragwürdige Schönheitsideale gehen würde, war ohnehin längst klar. Schliesslich stammt das Drehbuch aus der Feder von Greta Gerwig («Little Women») und Partner Noah Baumbach («Marriage Story»). Teil der Geschichte soll etwa der CEO einer grossen Spielzeugfirma sein, die dem Barbie-Hersteller Mattel nachempfunden ist. Ein nicht ganz unwesentlicher Teil der Geschichte wird auch Barbies Lover Ken sein, gespielt von Ryan Gosling. Life in plastic, it’s fantastic! Wir sind gespannt.

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments