Werbung
6 leckere Eier-Rezepte für die Oster-Tavolata

Food

6 leckere Eier-Rezepte für die Oster-Tavolata

Von wegen verstecken! Eier sind die Stars unserer frühlingshaften Oster-Tavolata. Wir zeigen euch sechs leckere Rezepte zum Nachkochen.

Wie gefällt dir der Artikel?

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner
Werbung

Pinkes Ei auf Rahmspinat

Für 4 Personen

Eier

2.5 dl Randensaft

2 dl Weissweinessig

4 Eier

Spinat

1/2 Zwiebel, fein gehackt

1/2 Knoblauchzehe, fein gehackt

2 EL Butter 800 g Blattspinat

1 dl Rahm Salz, Pfeffer

2 Scheiben Toastbrot, gewürfelt

4 Tranchen Bratspeck, in Streifen

3 EL Butter

Pfeffer

Für die Eier Randensaft und Essig mischen und in einer Pfanne aufkochen. Hitze reduzieren und die Eier einzeln aufschlagen und sorgfältig in die Flüssigkeit gleiten lassen. 3 bis 5 Minuten pochieren. Mit einer Schaumkelle herausnehmen, abtropfen lassen. Allenfalls bei 60 Grad warm stellen. Für den Spinat Zwiebel und Knoblauch in der warmen Butter andämpfen. Spinat beifügen, zusammenfallen lassen. Rahm dazu giessen, leicht einkochen lassen, mit Salz und Pfeffer würzen. Brot und Speck in der heissen Butter bei mittlerer Hitze goldgelb braten, würzen. Spinat auf vorgewärmte Teller geben, Brot und Speck darauf verteilen. Eier auf dem Spinat anrichten.

Werbung
Werbung

Soufflierte Omelette aus dem Ofen mit Spargeln

Für 2 Personen, für eine kleine Gratinform von zirka 15 cm Ø

Omelette

2 Eier, verquirlt

1/2 dl Vollrahm

2 EL glattblättrige Petersilie, gehackt

Salz, Pfeffer

2 Eiweiss, steif geschlagen

2 Eigelb

Butter für die Form

Belag

250 g grüne Spargeln, gerüstet, in Stücken

1 EL Butter

1/2 dl Gemüsebouillon

50 g Blauschimmelkäse

50 g Mascarpone

Für die Omelette Backofen auf 180 Grad vorheizen, Gratin ­ form einfetten. Eier, Rahm und Petersilie mischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Eischnee sorgfältig unter die Masse heben. Eigelb unter die Ei Rahm-Masse rühren. Eimasse in die vorbereitete Form geben. In der Mitte Ofens 15 Minuten backen. Für den Belag Spargeln in der heissen Butter andämpfen. Bouillon dazugiessen, zirka 3 Minuten köcheln lassen. Blauschimmelkäse mit Mascarpone mischen, mit den Spargeln auf der Omelette verteilen.

Werbung

Scotch Eggs

Für 4 Personen

Eier

4 Eier 2 EL Mehl

Hülle

3 Schweinsbratwürste, je 130 g

1 EL Thymian, abgezupft

1/2 Bund Bundzwiebeln mit dem Grün, fein gehackt

2 EL Mehl

2 Eier, verquirlt

6 EL Paniermehl

2 Liter Sonnenblumen – oder Frittieröl Eier in siedendem Wasser 8 Minuten kochen, in kaltem Wasser abkühlen lassen. Eier schälen, mit Haushaltspapier trockentupfen, im Mehl wenden, dabei überschüssiges Mehl abklopfen. Das Fleisch der Würste aus der Hülle drücken, mit Thymian und Zwiebeln mischen. Fleischmas­se in 4 Portionen teilen. Jede Portion zwischen Backpapier zirka 1 / 2 Zentimeter dick aus ­wallen. Je ein gekochtes Ei in die Mitte legen, sorgfältig mit der Fleischmasse einpacken.

Eingepackte Eier im Mehl wenden, überschüssiges Mehl abklopfen. Erst im verquirlten Ei, danach im Paniermehl wenden. Zum Frittieren Öl in einer unbeschichteten Pfanne oder Fritteuse auf 160 Grad erhitzen. Eier 5 bis 6 Minuten goldbraun frittieren. Heraus ­ nehmen, auf Haushaltspapier abtropfen. Für eine pikante Variante der Fleischmasse 1 / 2 Teelöffel Chiliflocken beimischen.

Eggs Benedict

Für 6 Personen

Eier

1/2 dl Weissweinessig

6 Eier

Unterlage

12 Tranchen Bratspeck 6–12 Zopf – oder Briochescheiben

1–2 EL Bratbutter

Sauce Hollandaise

1 dl Weisswein

4 EL Apfelessig

4 Pfefferkörner

2 Lorbeerblätter 1 Schalotte, fein gehackt

2 Petersilienzweige

200 g Butter

2 Eigelb Salz

20 g Portulak

Für die Eier 2 Liter Wasser in einer weiten Pfanne aufkochen. Essig dazugeben, Hitze reduzieren. Eier einzeln aufschlagen und sorgfältig in das Essigwasser gleiten lassen. 3 bis 5 Minuten pochieren. Mit einer Schaumkelle herausnehmen, abtropfen lassen. Allen falls bei 60 Grad warm stellen. Für die Unterlage Speck in einer kalten Bratpfanne langsam erwärmen und knusprig braten. Herausnehmen, warm stellen. Zopfscheiben in derselben Pfanne in der heissen Bratbutter beidseitig rösten.

Für die Sauce Hollandaise Wein und alle Zutaten bis und mit Petersilienzweige auf zirka 3 Esslöffel einkochen. Durch ein feines Sieb passieren. Butter schmelzen und auf zirka 60 Grad temperieren. Reduktion zusammen mit dem Eigelb in einer Metallschüssel aufschlagen. Über dem warmen Wasserbad schaumig rühren, dabei darauf achten, dass die Masse nicht zu heiss wird und gerinnt.

Die flüssige Butter unter kräftigem Rühren tröpfchenweise einarbeiten, sodass eine crèmige, homogene Sauce entsteht, salzen. Zum Fertigstellen Eier und Speck mit Sauce Hollandaise auf Zopf – oder auf Briochescheiben anrichten, mit Portulak garnieren und sofort servieren.

Deviled Eggs

Gefüllte Eier

Für 12 Stück

6 Eier

1 TL roter Chili, entkernt, fein gehackt

4 EL Mayonnaise

1 TL milder Senf Salz

1 EL Paprika

1/4 Bund Schnittlauch, grob geschnitten

1 Chili, in Ringen, entkernt

Eier in siedendem Wasser 8 bis 10 Minuten köcheln, herausnehmen, nicht kalt abspülen, vollständig auskühlen lassen. Eier schälen und halbieren. Das Eigelb sorgfältig vom Eiweiss lösen, Eigelb in eine Schüssel geben. Chili und die anderen Zutaten bis und mit Salz dazugeben und gut mischen. Eiweiss unter fliessendem Wasser abspülen und sorgfältig trocknen. Zum Fertigstellen Eiweiss mit der vorbereiteten Masse füllen und mit Paprika, Schnittlauch und Chili garnieren.

Kräuter-Wachtelei-Flammkuchen

Für 2 bis 3 Personen, 2 Bleche

Teig

220 g Zopf- oder Halbweissmehl

1 /2 TL Salz

1 Msp. Zucker

4–5 g Hefe, zerbröckelt

Ca. 1 1 /2 dl Wasser, kalt

2 EL neutrales Öl

Pesto

1 Bund glattblättrige Petersilie

1 Handvoll Jungspinat

1 Handvoll Kresse

1 Knoblauchzehe, gehackt

40 g Sbrinz AOP, gerieben

4–5 EL Rapsöl

Salz

Belag

200 g Crème fraîche

Salz, Pfeffer 1

Handvoll Jungspinat

2 Bundzwiebeln, mit dem Grün, in Ringen

12 Wachteleier

2 Handvoll Kresse zum Darüberstreuen

Für den Teig Mehl, Salz und Zucker in einer Schüssel mischen, eine Mulde formen. Hefe in wenig Wasser auflösen, mit restlichem Wasser und Öl in die Mulde giessen. Alles mischen und zu einem geschmeidigen Teig kneten: in der Teigmaschine 5 bis 8 Minuten (erst auf niedriger, dann auf mittlerer Stufe), von Hand zirka 10 Minuten. Schüssel in einen Plastikbeutel stellen und diesen verknoten. Bei Raumtemperatur 5 bis 6 Stunden oder an einem kühlen Ort über Nacht auf das Doppelte aufgehen lassen. Wer wenig Zeit zur Verfügung hat, verdoppelt die Hefemenge und bereitet den Teig mit lauwarmem Wasser zu. Die Gehzeit beträgt dann 1 bis 2 Stunden.

Für den Pesto alle Zutaten bis und mit Knoblauch im Cutter oder von Hand hacken. Sbrinz und Öl dazumischen, salzen. Backofen auf 230 Grad Heissluft/Umluft mit zusätzlicher Unterhitze vorheizen. Bleche mit Backpapier belegen. Teig auf wenig Mehl hauchdünn zu 2 blechgrossen Rechtecken auswallen, auf die vorbereiteten Bleche legen und mit einer Gabel einstechen. Teige mit Crème fraîche bestreichen, dabei einen zirka 1 Zentimeter breiten Rand frei lassen, Crème fraîche würzen.

Pesto, Spinat und Bundzwiebeln darauf verteilen. Flammkuchen nacheinander auf der untersten Rille des Ofens 6 bis 7 Minuten backen. 6 Wachteleier aufschlagen, daraufgeben, zirka 2 Minuten fertigbacken. Mit dem zweiten Flammkuchen gleich verfahren.

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments