Werbung
Grundrezepte: Vollreis und Wildreis

Stil

Grundrezepte: Vollreis und Wildreis

Wie kocht man Vollreis und Wildreis?

Vollreis

Vollreis zu kochen ist einfach, wenn man ein paar Dinge beachtet. Im Gegensatz zum polierten weissen muss der ungeschälte braune etwas länger garen, damit die Kleieschichten richtig quellen können. Die beste Methode ist, den Reis wie Pasta zu kochen und abzugiessen. Oder man lässt ihn über Nacht in kaltem Wasser (im Verhältnis 1:3) quellen und kocht ihn anderntags im Dampfkochtopf oder zugedeckt in der Pfanne: Der Reis ist dann sehr weich und eignet sich für Porridge oder Reisdesserts.

Für 400 g gekochten Reis
200 g Vollreis, z. B. Rund-, Mittel- oder Langkornreis

Zubereitung
Reis in ein Sieb geben, kurz unter dem fliessenden Kaltwasser spülen. 2 l Wasser aufkochen. Reis einstreuen, unbedeckt 30 Minuten kochen. Reis in ein Sieb abgiessen, gut abtropfen lassen. In die Pfanne zurückgeben, auf der ausgeschalteten Herdplatte zugedeckt 10 Minuten dämpfen. Deckel entfernen, Reis mit der Gabel lockern. Für weitere Rezepte verwenden, wie zum Beispiel Salat, Frikadellen und so weiter.

Wildreis

Nur die beste Qualität Wildreis wird nicht matschig beim Kochen, sondern bleibt perfekt im Korn und im Biss.

Für ca. 400 g gekochten Reis
225 g Wildreis

Zubereitung
Reis in 6 dl kaltem Wasser 1 Stunde quellen lassen. Dann abgiessen. 8 dl Hühnerbouillon aufkochen. Reis dazugeben, zudecken, aufkochen. Bei kleiner Hitze 45 bis 50 Minuten weich, aber bissfest garen. Überschüssige Flüssigkeit abgiessen, Reis mit einer Gabel lockern und sofort servieren. Oder mit einem Tuch (damit die Feuchtigkeit aufgefangen wird) und Deckel bedeckt in einer Pfanne warm halten.

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner

Next Read