Werbung
Kommentar: Weihnachtsgeschenke – bitte sehr unvernünftig!

Fashion

Kommentar: Weihnachtsgeschenke – bitte sehr unvernünftig!

Weihnachtsgeschenke sollen möglichst nachhaltig, sinnvoll und brauchbar sein? Falsch, findet Redaktorin Leandra Nef und plädiert für eine lustvoll unvernünftige Bescherung.

Na, was liegt dieses Jahr bei euch in Recyclingpapier verpackt unter dem eingetopften Christbaum? Cradle-to-Cradle-zertifizierte Socken? Pyjamas aus einem Bambus-Tencel-Mix? Pädagogisch wertvolle Kindermode nach Montessori (ja, die gibt es tatsächlich)? Und ihr wundert euch, dass die Sippe schläft, bevor die Kirchenglocken zum Gottesdienst läuten? Schöne Bescherung. «Geschenke sollen sein wie ein Feuerwerk», wird meine Kollegin Barbara Loop nicht müde zu betonen: «Unnötig und verschwenderisch!»

Der französische Soziologe Émile Durkheim predigte schon vor über hundert Jahren, dass Feste verantwortungslos gefeiert gehören. Denn das Wesen des Fests sei der Exzess. Welch frohe Botschaft! Feste kann also besonders masslos zelebrieren, wer sich – very zeitgeisty – im Alltag mässigt. Dekadente Präsente schenkt, wer sich andernorts kasteit. Tatsächlich diente einst auch der Advent der Askese; fragt eure Dorfgeistlichen.

Wie gefällt dir der Artikel?

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner
Werbung

«Schenkt Mode! Und Accessoires!»

Ihr müsst der Umwelt zuliebe ja nicht gleich Heliskiing am Corvatsch verschenken. Aber wie wäre es mit einem emissionsarmen Flug in die Stratosphäre (ja, den gibt es ebenfalls)? Und schenkt Mode! Und Accessoires! Das liess sich Kim Kardashian 2019 nicht zweimal sagen, als sie allen Mädchen der Familie Louis-Vuitton-Handtaschen spendierte.

Mesh-Söckchen, Seidenpyjamas, Glitzer-Kinderpullis

Völlig unnötig und darum genau richtig sind aber auch die hinreissend süssen Mesh-Söckchen, mit denen man garantiert den ganzen Winter über an den Knöcheln friert, Seidenpyjamas mit Federbesatz, die man zum Tanzen, aber sicher nicht unter dem Duvet trägt, und Kinderpullis mit pädagogisch wertbefreitem, Glitzer pupsendem Einhorn auf der Brust.

Dass ihr den Träger:innen damit ein nachhaltigeres Feuerwerk der Glücksgefühle beschert als mit allen vernünftigen Alternativen zusammen, ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Einzig die beim Schrottwichteln beliebten Weihnachtspullover lasst ihr beim diesjährigen Sonntagsverkauf bitte neben den WM-Trikots hängen. Merry Christmas!

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments