Werbung
Redaktionstipps: Hier gibt es den besten Badi-Food

Food

Redaktionstipps: Hier gibt es den besten Badi-Food

Baden macht hungrig! Wir zeigen euch, in welchen Badis es spannenderen Food gibt als Pommes & Co.

Bains des Paquis in Genf – Tipp von Redaktorin Sandra Brun

Ein Besuch in einer anderen Stadt bedeutet für mich auch immer ein wenig Ausprobieren und Tagträumen, wie es wohl wäre, da zu leben. Und wenn ich nach Genf ziehen würde (you never know), ginge ich fix regelmässig ins Bains des Paquis. Nicht nur der phänomenalen Kulisse mit Blick auf den Jet d’Eau und das gesamte Seebecken wegen. Sondern auch einfach wegen des légèren Vibes, der charmanten Badegäste – und dem fantastischen Essen. Da gibts nämlich nicht einfach olle Pommes, sondern eine richtige Buvette. Mit täglich wechselnden Menüs (davon immer eins vegi), begeisterten Gäst:innen und leckeren Drinks.

Das steht auf dem Menü: Von crunchy Samosas über Poulet-Saltimbocca bis zum Quiche aux Brocolis gibt es da allerhand zu entdecken und ertesten.

Was ich hier am liebsten esse: Als ich zuletzt da war, gab es einen fantastischen Mezze-Teller, der immer noch in meinen Geschmacksnerven rumgeistert. Auch immer gut: Salade au Chèvre Chaud (der gehört dort zu den immer verfügbaren Klassikern).

Bains des Paquis, Quai du Mont-Blanc 30, 1201 Genève

Strandbad Uferlos in Stein am Rhein – Tipp von Mode-Volontärin Tiziana Demasi

Wenn ich der harten Liegefläche der Rhybadi in Schaffhausen (die älteste Holz-Kastenbadi der Schweiz) und dem Jeder-Kennt-Jeden-Vibe entfliehen möchte, düse ich ins 20 Minuten entfernte Stein am Rhein. Das kleine Städtli hat nämlich eine ziemlich coole Badi – das Strandbad Uferlos. Der Eintritt ist frei, das Personal hip und superfreundlich, die Liegewiese gross genug, um sich aus dem Weg zu gehen. Mit ein bisschen Glück findet man sogar noch ein Schattenplätzli unter den vielen Bäumen. Und die Badegäste sind so buntgemischt wie die kleine, aber feine Menükarte. Ich liebe es, dort zu verweilen, mit einem guten Buch und einem Schwumm im Rhein.

Das steht auf dem Menü: Chilli Cheese Wedges, Sommersalat mit Wassermelone, Feta und Minze, Orechiette Pomodoro, Special Hot Dog mit Rauchpaprikamayo, Chilli Jam und Mustard pickled Onions, Burratina mit Linsen, Currywurst, Falafel-Wrap …

Was ich hier am liebsten esse: Ich liebe die Burratina mit Belugalinsen, sooo erfrischend und lecker. Und die Chilli Cheese Wedges sind ein Must!!

Strandbad Uferlos, Hemishoferstrasse 69, 8260 Stein am Rhein

Rheinbad Breite in Basel – Tipp von Beauty-Chef Niklaus Müller

Urbaner Badespass: Schon seit 1898 lädt es zum Baden im Rhein, das Rheinbad Breite in Basel. Die Stahl-Holz-Konstruktion bietet zwei Badeplattformen mit Liegeflächen, Sitzgelegenheiten, Duschen, WC und Garderoben. Auch kulinarisch hat das Rheinbad einiges zu bieten mit Bar, Lounge und Restaurant. Sowohl Badegäste wie auch Restaurantbesucher:innen können mittags oder abends vom reichhaltigen Angebot profitieren. Das Restaurant Le Rhin Bleu gehört inzwischen zu den Highlights der Stadt und überzeugt neben dem Essen mit der spektakulären Aussicht auf den Rhein und die Stadt (die Roche-Türme befinden sich direkt gegenüber).

Das steht auf dem Menü: Mediterrane Speisen; mittags Tagesteller, abends à la carte

Was ich hier am liebsten esse: Etwas vom Grill oder das Regio Rindstatar

Rheinbad Breite, St. Alban-Rheinweg 195, 4052 Basel

Bagno Pubblico in Ascona – Tipp von Mode-Praktikantin Noëmi Leonhardt

Ich weiss nicht, ob ich diese Badi so toll finde, weil ich die Sommer meiner Kindheit mehrheitlich dort verbracht habe. Aber auch heute, nachdem ich vielen anderen Badis eine Chance gegeben habe, bleibt das Bagno Pubblico in Ascona einer meiner Favoriten. Ob es der Sandstrand, der freie Eintritt oder das leckere Badi-Essen ist – die Kombination macht diese Badi auf jeden Fall zu einem ganz besonderen Ort. Den italienischen Einfluss vom anderen Seeufer spürt man spätestens, wenn man in die köstliche Pinsa beisst. Wer einen Ausflug ins Tessin plant, sollte unbedingt einen Abstecher ins Bagno Pubblico machen.

Das steht auf dem Menü: Nebst klassischem Badi-Food wie Pommes und Hot Dog gibt es verschiedene Pasta und Pinse. Plus: ein Kuchen-Buffet.

Was ich hier am liebsten esse:  Pinsa, belegt mit allerlei Köstlichkeiten

Bagno Pubblico Ascona, Via Fenaro 9, 6612 Ascona

Freibad Wolfensberg in Winterthur – Tipp von Fashion Editor Mariella Ingrassia

Die Badi Wolfensberg in Winterthur ist eine der ersten Badis der Schweiz und hat ihren nostalgischen Charme beibehalten. Das Publikum ist bunt gemischt: von Grosis, die sich hier morgens auf einen Kaffee treffen, bis zu Familien und haufenweise Kinder, die nach dem Planschen Süsses und Pommes schlemmen. Auf der Terrasse mit Blick auf die Badi und Aussicht ins Grüne gibt es ganz neu das Gastroangebot Lido Lupo. Geboten wird nebst unterhaltsamem Poolblick kulinarisch eine neu interpretierte Badi-Karte – Klassiker und unerwartete Gerichte mit neuem Twist. Die sehen nicht nur unglaublich schön aus, sie schmecken auch total lecker.

Das steht auf dem Menü: Nebst Klassikern wie Pommes und Sandwiches gibt es Vegi Fritto Misto, Schweizer Fischknusperli, Wienerschnitzel mit Kartoffelsalat und Preiselbeeren und vieles mehr.

Badi Wolfensberg, Rütihofstrasse 15, 8400 Winterthur

Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments