Werbung
Wishlist: Diese Dinge wollen wir jetzt

Shopping

Wishlist: Diese Dinge wollen wir jetzt

Einmal pro Woche verrät eine unserer Mitarbeiterinnen, was sie sich gerade wünscht. Heute mit Evelyne Emmisberger, Chefin vom Dienst und Gourmet-Redaktorin.

1.

Attitüde im Alter

Schon früh beschloss ich, mir aufs Alter ein paar exzentrische Attitüden zuzulegen. Mit Mitte fünfzig wäre es nun langsam an der Zeit: Ich könnte zum Beispiel mit dieser Sonnenbrille in Weiss beginnen (ca. 35 Franken von Fielmann), kombiniert mit einem XXL-Sonnenhut aus Stroh. Passt doch super zu meinen grauen Haaren, die ich – coronabedingt seit einem Jahr im Homeoffice – nicht mehr nachgefärbt habe und mit Würde zu tragen beabsichtige.

2.

Eine Dosis Hippie

Kein Sommer ohne Espadrilles! Die superbequemen Treter sind zwar hochgradig wasserscheu, dafür passen sie zu jedem Look. Das florale Modell von Saint Laurent (ca. 310 Franken bei My Theresa) hat genau die richtige Dosis Hippie für meinen Summer of Love 2021.

3.

Aus der Whisky-Traum

Ich bin mal wieder zu spät gekommen: Andere Mitglieder des Ardbeg-Fanclubs, Committee genannt, haben mir meinen Whisky des Jahres vor der Nase weggeschnappt (ca. 300 Franken). Die auf der schottischen Hebrideninsel Islay beheimatete und zum LVMH-Konzern gehörende Destillerie hat mit dem Scorch einen Whisky produziert, den ich mir für einen «wee dram» unter FreundInnen in diesem Sommer gewünscht hätte. Süsse Vanille, Noten von Patchouli und Kiefern sowie viel, viel Rauch – ganz nach meinem Geschmack!

 

4.

Sexyness aus Basel

Ich trage nur selten Schmuck, dafür schätze ich eine schöne Armbanduhr aus einheimischer Produktion umso mehr. Herrenmodelle wie diese Automatikuhr aus Edelstahl (bitte kein Gold!) finde ich an Frauen besonders sexy. Die Uhrenmanufaktur Oris im baselländischen Hölstein hat sich nie für Quarz- oder Smartuhren interessiert, sondern konzentriert sich seit 1925 auf die traditionelle Uhrmacherkunst mit Chronografen, Handaufzugs- und Automatikmodellen. Chapeau! Die Oris Big Crown Pointer Date ist mein Favorit – sportlich, klassisch und formvollendet (1650 Franken).

5.

Best Glace in Town

Rein optisch etwa so sinnlich wie Stützstrümpfe: Nein, dieses blecherne Ungetüm (ca. 400 Fr. von Solis bei Globus) ist kein Augenschmaus – produziert aber innert Kürze die beste Glace in Town, die selbstgemachte nämlich. Und es eröffnet neue Möglichkeiten: Zitronengras-Basilikum- oder Chili-Sorbet als Zwischengang – eine Granate! Oder wie wäre es mit dem fantastischen Negroni-Sorbet nach dem Rezept des englischen Nose-to-Tail-Grossmeisters Fergus Henderson?

6.

Seife und Sonne

Parfums sind nicht meine Freunde. Beim Attribut «sinnlich» ergreife ich die Flucht, bei «blumig» bekomme ich einen Niesanfall und «fröhlich» macht mich selten froh. Worauf ich olfaktorisch hingegen so richtig abfahre, ist der Duft von frisch gewaschener, sonnengetrockneter Wäsche. Also von Seife und Sonne. Bannen Sie das mal in ein Flacon! Das Kunststück ist dem US-Beautylabel Philosophy mit seinem Eau de toilette Pure Grace (ca. 60 Franken) gelungen, wie ich neulich hocherfreut bei einem Schwatz mit unserem Beautychef feststellen durfte. Ich werde diesen Sommer also wie ein Wäscheständer duften und dabei sehr, sehr glücklich sein.

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments