Werbung
Was die Sterne im Mai und Juni für euch bereithalten

Monatshoroskop

Was die Sterne im Mai und Juni für euch bereithalten

Unsere Astrologin Alexandra Kruse verrät, was euch zwischen dem 21. Mai und 10. Juni erwarten könnte.

Wassermann

Wassermann (21. Januar – 19. Februar)

Du als Wasserwesen hast besonders feine Antennen, wenn es um gesellschaftlichen und strukturellen Wandel geht. Fange einfach an, das, was du so wahrnimmst, als real zu akzeptieren. Christian Dior war Wassermann – was hat er erfunden? Richtig, den legendären «New Look»! Mary Quant war Wasserfrau, was hat sie erfunden? Richtig, den Minirock, der unser Frauenbild für immer revolutioniert hat. Stehe zu deinen Visionen und Ideen – vor allem bei denen, die aus dem Nichts zu kommen scheinen. Das «Nichts» hat ein grosses kosmisches Auge auf dich geworfen – ganz besonders rund um die Saturn-Uranus-Begegnung am 14. Juni. Du musst nichts erfinden, einfach nur die Welt etwas freier, bunter und schöner machen – das reicht schon! Fürs Erste jedenfalls.

Fische Astro

Fische (20. Februar – 20. März)

Die Zeit der Sonne im Zeichen der Zwillinge, einem fantasievollen und superkommunikativen Luftzeichen, ist ein freundlicher, aber sehr bestimmter Hinweis, dass wir alle unsere Individualität noch viel deutlicher zum Ausdruck bringen dürfen. Wenn du also aus dem immer Gleichen ausbrechen möchtest, würde dich das Universum gern zu einer intensiven Auseinandersetzung mit deiner Atmung einladen. Breathwork ist ein wirklich magisches Zaubermittel – vor allem in Zeiten wie diesen, die Dank der Eklipsen an Voll- und Neumond (26. Mai und 10. Juni) wirklich sehr fordernd sind. Inhale, exhale.

Widder

Widder (21. März – 20. April)

Die sogenannte Eclipse Season bringt Dinge zu Ende und lässt dabei Neues entstehen. Das ist nicht immer einfach, aber als Widder bist du natürlich ganz klar für den Wandel und Neuanfänge. Der Vollmond im Zeichen des Schützen kommt am 26. Mai mit einer Mondfinsternis und zwei Wochen später der Neumond am 10. Juni mit einer Sonnenfinsternis – so sorgt unser kluges, kluges Universum immer wieder für kosmischen Ausgleich. Lasse dich auf dieses Spiel ein und du wirst sehen, es ist viel einfacher, wenn man statt «Die ganze Welt ist crazy» denkt: «Aha, die Finsternisse sorgen wieder mal für Ordnung».

Stier Astro

Stier (21. April – 20. Mai)

Nachdem die Sonne zuletzt in deinem Zeichen stand, scheint sie jetzt aus dem Zwilling herab und bringt damit alle Themen rund um die Kommunikation zum Klingen. Der Planet der Kommunikation, quasi das göttliche Wifi, ist der Merkur. Und der ist rückläufig, weshalb man jetzt seine Worte auf die berühmte Goldwaage legen sollte. Verträge und Abmachungen unbedingt doppelt absegnen, das Kleingedruckte mit der Lupe lesen. Oder einfach noch ein bisschen warten – mindestens bis zum 22. Juni.

Zwillinge

Zwillinge (21. Mai – 21. Juni)

Da ist sie also, die Sonne in deinem Zeichen. Bereite ihr ein warmes und wunderbares Willkommen – und lege deine fünf schönsten Badekleider (eines hoffentlich von The Attico!) heraus, denn deine Lust auf Abtauchen wird in den nächsten Wochen wohl gross sein. Allerdings vermutlich eher in die tiefsten Tümpel deines Seins als in den Indischen Ozean. Der Vollmond im Schützen am 26. Mai bringt eine totale Mondfinsternis und somit einen Deep Dive mit sich. Finsternisse, sogenannte Eklipsen, sind so oder so immer echte Game Changer und sorgen dafür, dass uns hier auf Erden nicht langweilig wird. Bitte wundere dich nicht, wenn von heute auf morgen alles (mal wieder) anders ist. Nicht unbedingt besser oder schlechter. Einfach anders. Als Zwilling bist du wandelbar geboren – also, mache ein Fest aus dieser grossen Qualität. Und feiere dein Leben und dein Sein! Ganz besonders um den Neumond am 10. Juni.

Krebs

Krebs (22. Juni – 22. Juli)

Das Element Wasser ist dir so nah wie kaum einem anderen Zeichen. Du besitzt ein Seelenhaus mit Seeanstoss am Strand des Lebens. In Synchronisation mit den eigenen Gefühlen zu leben, zu lachen, wenn etwas komisch ist, und zu weinen, wenn etwas traurig ist – das macht dich zu einem so besonderen Menschen. Bitte höre auf, dich für deine tiefen Emotionen zu schämen. In diesen Wochen ist deine Aufgabe, herauszuspüren, was deine Gefühle sind und welche du nur freundlicherweise für deine Mitmenschen mitfühlst. Ab dem 2. Juni ist dann die Venus in deinem Zeichen. Hello, love!

Löwe

Löwe (23. Juli – 23. August)

Aussagen wie «Ich bin ehrgeizig, ich will, dass es vorwärts geht, und ich hasse Nostalgie» kannst du als Feuerzeichen wahrscheinlich unterschreiben. Nun ist es aber so, dass gewisse Dinge eine gesunde Art der Retrospektive erfordern. Denn nur so kann Fortschritt wahrhaftig und nachhaltig sein – und das ist, was dein Löwenherz eigentlich von dir verlangt. Dies wissen zum Glück auch die Planeten und schicken deswegen von Zeit zu Zeit Retrogrades, damit wir uns hier auf Erden ein wenig besinnen können. Im Moment sind das Merkur (vom 29. Mai bis zum 22. Juni) und Pluto (bis Anfang Oktober). Merkur steht für Kommunikation, Pluto für Geheimnisse. Du ahnst es vielleicht: Deshalb musst du dich nicht weiter wundern, wenn das, was bis eben niemand wissen durfte, plötzlich publik wird.

Jungfrau

Jungfrau (24. August – 23. September)

Na, hat das Universum dir schon die vom Expansionsplaneten Jupiter in den Fischen versprochenen Blitz-Erleuchtungen und multidimensionalen Erkenntnisschübe gebracht? Nein? Schade. Wobei: Mit Erleuchtungen ist es ehrlich gesagt ein bisschen so wie mit Onlineshopping. Man denkt wow – bis man die enttäuschende Realität in der Hand hat. Diese Wochen sind von der Eclipse Season geprägt, und Merkur ist so wahnsinnig rückläufig, dass du wirklich besser nichts Neues beginnst, dafür aber Altlasten loswirst. Aber um fachgerechte Entsorgung muss man sich bei einer Jungfrau ja eher keine Gedanken machen.

Waage

Waage (24. September – 23. Oktober)

Die Zwillingssonne sorgt für allerlei wildes Geschnatter, mühsames Geplapper und zuweilen grausamen Gossip auf allen Kanälen. Das ist etwas, was Waagen in der Regel nicht wirklich gut verkraften. Vor allem diejenigen unter euch, die verstandenen haben, wie heilig das Wort ist. Nicht nur der rückläufige Merkur (noch bis zum 22. Juni und ein paar Tage darüber hinaus, die sogenannte Schattenphase ist ebenfalls nicht zu unterschätzen), auch die Zwillingsenergie sollte uns in diesen Tagen wirklich sieben- bis achtmal vorsichtiger sein lassen, was wir zu wem sagen. Von den Eclipse Vibes ganz zu schweigen. Es kann im Moment schon ein einziges falsches Wort reichen – und überlaufende Fässer sind wirklich das Letzte, was wir jetzt wollen.

Skorpion

Skorpion (24. Oktober – 22. November)

So, das mit dem rückläufigen Pluto, deinem Herrscherplaneten, hast du ja verstanden. Schattenarbeit. Transformation. Bis Anfang Oktober wirst du dich noch ein paar Mal häuten. Jetzt bloss keine Angst – du magst es doch raw und real! Vergesse auch nicht, dass wir uns in einem Saturnjahr befinden – es bringt neue Strukturen, da müssen die alten halt gesprengt werden. Behalte im Juni (insbesondere nach dem Neumond am 10.) deine Asservatenkammer speziell gut im Auge, denn die Uranus-Saturn-Spannungen dieses Jahres erreichen einen weiteren Höhepunkt. Nicht, dass plötzlich alles in die Luft fliegt.

Schütze

Schütze (23. November – 21. Dezember)

Es ist ein wenig so, als hättest du Geburtstag, wobei es sich etwas genauer betrachtet eher um einen sogenannten Re-Birthday handelt. 26. Mai, Vollmond im Schützen, Sonne im Zwilling, totale Mondfinsternis – das sind mal die Rohdaten. Ein Vollmond im eigenen Zeichen ist immer so etwas wie ein Front-Row-Ticket. Und eine totale Mondfinsternis ist das Backstage-Ticket. Das heisst, dass du die Woche um den 26. wirklich ganz besonders intensiv erleben wirst. Es ist eine Einladung, vollumfänglich in deiner ganzen Kraft zu stehen. Auch wenn du dazu eventuell über glühende Kohlen laufen musst, was übrigens absolut möglich ist. Hätte ich auch nicht gedacht. Bis ich es ausprobiert habe. Damals in Bali.

Steinbock

Steinbock (22. Dezember – 20. Januar)

Wie fühlst du dich so im Saturnjahr? Mit dem Einzug in den Krebs erreichen wir schon bald die heiligen Gewässer und haben damit die Premierenrunde durch alle Elemente gedreht. Jedenfalls sollte alles eigentlich in Ordnung sein, wenn da nicht der rückläufige Pluto in deinem Zeichen wäre und dich dazu bewegt, jeden Stein, vor allem in deiner Vergangenheit, noch mal sehr sorgfältig umzudrehen. Das ist auch nötig, damit du mit voller Kraft in eine neue Zeit starten kannst – in der sich Dinge, die du noch nicht mal zu Ende gedacht hast, mit Lichtgeschwindigkeit manifestieren. Also: Aufpassen, was du so denkst!

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments