Werbung
Tina* (41): «Was mein Körper leistet, beeindruckt mich sehr»

Body & Soul

Tina* (41): «Was mein Körper leistet, beeindruckt mich sehr»

In unserer Rubrik «Bodybuilding» zeigt sich eine Frau nackt – und erzählt, welches Verhältnis sie zu ihrem Körper hat.

«Ich hatte immer ein gutes Verhältnis zu meinem Körper, war immer schlank ohne Anstrengung und immer gesund. Die Schwangerschaft hat dieses Verhältnis noch verbessert. Was mein Körper leistet, beeindruckt mich sehr. Und ich liebe, wie er sich verändert, die neuen Rundungen, die femininen Formen. Ich bin gern schwanger und auch mein Körper verträgt die Schwangerschaft gut. Dass das in meinem Alter nicht selbstverständlich ist, wusste ich zwar – aber richtig klar wird es mir erst jetzt.

Ob auf den ärztlichen Dokumenten, dem Auszug der Krankenkasse, im Schwangerschaftsblog: Überall ist von Risikoschwangerschaft die Rede. Dass mein Körper nicht mehr wirklich bereit sei, Kinder zu bekommen. Für mich jedoch fühlt sich der Zeitpunkt genau richtig an, beruflich wie auch mental. Die Natur hinkt der gesellschaftlichen Entwicklung hinterher. Gut möglich, dass sie sich irgendwann unserer Lebensrealität anpassen wird. Ausserdem: Anders als vor zehn Jahren lässt es meine berufliche Situation heute zu, dass ich mich zwischendurch mal ausruhe. Und senkt das nicht wiederum das Risiko meiner späten Schwangerschaft?

Werbung

«Ich liebe, wie mein Körper sich verändert, die neuen Rundungen, die femininen Formen.»

Tina (41), *Name geändert

Tatsächlich gab es am Anfang der Schwangerschaft eine Zeit der Sorge. Ich musste zwei Wochen liegen. Man kann sich zwar schonen, gesund essen, aber wirklich beeinflussen kann man die Vorgänge in seinem Körper nicht. Die Schwangerschaft hat mich gelehrt, Kontrolle abzugeben und meinem Körper zu vertrauen. Unser Baby wollte kommen und es wollte bleiben.»

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments