Heft 08/14

Dessert aus dem Nahen Osten: Rezept für Baklava-Gebäck

Redaktion: Karin Messerli; Fotos: Daniel Valance

Baklava

Die traditionelle Süssigkeit des Nahen Ostens vereinfacht und auf die Hauptzutaten reduziert.

Für 40 Portionen

Teig: 375 g Weissmehl; 1⁄4 TL Meersalz; 2.25–2.5 dl kaltes Wasser; 50 g Weizenstärke zum Auswallen; 200 g Butter, flüssig, ausgekühlt, zum Bestreichen

Füllung: 350 g Nüsse, gehackt, z. B. Haselnüsse oder Nussmix (Baumnüsse, Pistazien, Mandeln)

Tränken: 400 g Zucker; 2.5 dl Wasser; 1 EL Zitronensaft oder Rosenwasser

Teig: Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben, in die Mitte eine Mulde drücken. Salz und Wasser beifügen, zu einem weichen Teig formen. Kneten, bis er glatt und elastisch ist. In Folie 20 Minuten ruhen lassen. Teig in 8 Portionen à ca. 70 g schneiden. Zu Kugeln formen, zugedeckt 15 Minuten ruhen lassen. Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Auswallen: Arbeitsfläche mit Stärke bestreuen. Teigportionen sehr dünn oval auswallen. Nüsse darauf verteilen, Teig aufrollen und zusammenschieben (Rollen sollen faltig sein). Nebeneinander in eine ofenfeste Form geben. Butter darüberträufeln. In der Ofenmitte 30 bis 40 Minuten backen.

Tränken: Zucker und Wasser unter Rühren aufkochen, bis der Zucker aufgelöst ist. Zitronensaft dazugeben, heiss über das ofenwarme Gebäck giessen. 4 bis 6 Stunden ziehen lassen. Kleine Portionen schneiden, mit Eiswasser und/oder einem Ristretto servieren.

Tipp: Gekauften Filoteig verwenden.

Empfehlungen der Redaktion

Kochen mit Kräutern

Rezept für Rhabarber-Erdbeer-Dessert

Mehr aus der Rubrik

Ralph Schelling kocht

Zitronenpoularde im Brotteig

Von Ralph Schelling