Comfort Food

Rezept für Zitronen-Kräuter-Malfatti

Redaktion: Anna Pearson; Fotos: Daniel Valance

Rezept für Zitronen-Kräuter-Malfatti
  • Multitalent Ziger: Zitronen-Kräuter-Malfatti

Diese Ziger-Gnocchi bestechen durch den geringen Mehlanteil, was sie schön leicht macht.

Malfatti heisst «schlecht gemacht» – mit dem Geschmack hat das aber nichts zu tun, eher mit der ursprünglich nicht ganz perfekten Form.

Für 4 Personen
400 g trockener Ziger/trockene Ricotta
1 Eigelb
70 g Parmesan oder Sbrinz
1⁄2–3⁄4 TL Salz
2 Bund glatte Petersilie
1 EL Butter
1⁄2 Zitrone Pfeffer
70 g Mehl

Zum Servieren: Butter, einige Zweige Salbei und Thymian, Parmesan oder Sbrinz

Den Ziger mit Eigelb, Käse und Salz zu einer homogenen Masse vermischen. Die Petersilie fein schneiden, Butter in der Pfanne schmelzen und die Petersilie bei mittlerer Hitze und unter Rühren 2 Minuten andünsten, die Schale der halben Zitrone fein abreiben und dazugeben, mit etwas Pfeffer würzen, alles zum Teig geben. Das Mehl zur Masse sieben und daruntermischen, den Teig eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Einen Teller mit wenig Mehl bestreuen.

Mit einem Teelöffel Teig von der Masse abstechen, mit den Händen zu Kugeln rollen, diese jeweils in wenig Mehl wenden und nochmals zwischen den Handflächen glatt rollen. Die vorbereiteten Malfatti auf den Teller legen.

Die Malfatti in siedendem Salzwasser circa 7 Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit eine Salbei-Thymian-Butter vorbereiten. Die fertigen Malfatti mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben, gut abtropfen lassen und auf eine Platte oder einen Teller geben. Die Butter darüber verteilen und alles mit reichlich frisch gehobeltem Käse servieren.

Zu Besuch bei Anna Pearson

Unsere Rezeptautorin Anna Pearson zeigt den Ort ihres Wirkens – mit allem, was dazugehört.

Zu Besuch bei unserer Rezeptautorin

Empfehlungen der Redaktion

Heft 03/15

So ein Käse: Multitalent Ziger

Digitale Post

Das Beste aus unserer Redaktion jede Woche in Ihrer Mailbox

Mehr aus der Rubrik

Manche mögens heiss

Heisse Cocktails mit süssen Guetsli

Von Evelyne Emmisberger