Top-Rezept

Wärmendes Herbst-Rezept: Französische Zwiebelsuppe

Redaktion: Karin Messerli; Fotos: Daniel Valance, Nadia Neuhaus

Wärmendes Herbst-Rezept: Französische Zwiebelsuppe

Zwiebeln, Suppe und Brot sind eine herrliche Kombination – den Beweis liefert die französische Küche.

Zutaten

Für 4 bis 6 Portionen
2 Markknochen, Mark ausgelöst, ersatzweise Bratbutter; 500 g gelbe Zwiebeln, fein geschnitten; 250 g rote Zwiebeln, fein geschnitten; 100 g Schalotten, fein geschnitten; Meersalz; 2 dl trockener Weisswein; 2 Lorbeerblätter, 2–3 Thymianzweige; 1 TL schwarze Pfefferkörner; 1.2 l Rindsbouillon; 4–8 Scheiben altbackene Baguette; weiche Butter; 150 g Gruyère, frisch gerieben

Zubereitung

Mark oder Bratbutter erhitzen. Zwiebeln und Schalotten beifügen, andünsten, salzen. Zugedeckt 20 Minuten bei kleiner Hitze dünsten, bis die Zwiebeln glasig sind. Mit Wein ablöschen. Lorbeer, Thymian und Pfefferkörner in ein Gazetuch binden oder in ein Tee-Ei geben. Mit Bouillon zu den Zwiebeln geben. Ohne Deckel 20 bis 30 Minuten köcheln. Suppe in ofenfeste Formen verteilen. Brot beidseitig mit Butter bestreichen. Auf die Suppe geben, mit Käse bestreuen. 20 Minuten im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen backen.

Empfehlungen der Redaktion

Top-Rezept

Basisrezept für Bouillon

Mehr aus der Rubrik

Fab Five

Backe, backe Weihnachtsguetsli

Von Jessica Prinz