now open

Die Lokale des Monats

Text: Anna Böhler, Leandra Nef, Céline Sallustio; Bilder: Familie Wiesner Gastronomie, Ivo von Mühlenen, Martin Guggisberg, Andrea Hug, Zürich Mariott Hotel, Emilie Sancho, Davin Petrus

e
f

ZÜRICH — Die Neue am Platz
Brasserie Schiller, Goethe-Bar, Bernhard Café – nun stösst «Bernadette» zur gastronomischen Männerrunde am Sechseläutenplatz. Hier geniesst man nach der Arbeit einen Bellini, während über der Stadt die Sonne untergeht. Danach geniesst man die von Küchenchef Heinz Schärer mediterran angehauchte Gerichte wie Pulpo-Salat oder Spaghetti Vongole.
Bernadette, Sechseläutenplatz 1, 8001 Zürich, Tel. 044 268 64 64, bernadette.ch

BADEN AG — So viel Wärme!
Shlomo ist Aramäisch und bedeutet «Herzlich willkommen». Und so fühlt sich auch jeder, der das Lokal betritt. Die Einrichtung und vor allem die freundliche Bedienung versprühen so viel Wärme, dass man sich wie zuhause fühlt. Auf den Tisch kommen farbenfrohe Mezze oder Tellergerichte mit hausgemachten Falafeln und Köfte. Dazu passt der libanesische Wein bestens.
Shlomo, Gstühlplatz 3, 5400 Baden, Tel. 056 556 35 90, shlomo-baden.ch

ZÜRICH — Das «Hôtel Bourbon» ist kein Hotel.
Man dürfe dennoch durchaus länger verweilen, versichern die Macher. Das könnte bei der vielfältigen Küche, die klassische französische Gerichte mit einem amerikanischen Twist neu interpretiert, durchaus passieren. Auf den Tisch kommen etwa diverse Tatars, hausgemachte Pastete oder eine edle Hot-Dog-Variante.
Hôtel Bourbon, Obere Zäune 19, 8001 Zürich, Tel. 043 251 20 20, hotelbourbon.ch

BERN — Speisen und meditieren
Weder Smartphone noch Zeitung und auch keine Gespräche: Das Gastrokonzept lädt zum Essen in Stille ein. Oryoki wird in zen-buddhistischen Klöster seit Jahrhunderten praktiziert, jetzt haben die Gastgeber das Essensritual für unseren Alltag anschlussfähig gemacht: Das vegane oder vegetarische Menu isst man auf einer Holzbank kniend oder im Schneidersitz, bewusst und ohne Worte. Ein Geschmackserlebnis und eine Pause vom Alltag zugleich.
Eat Oryoki, jeden Freitag, 12.15 Uhr, Jivamukti (Dayayoga), Spitalgasse 40, 3011 Bern, Reservation zwingend. eatoryoki.ch

BASEL — Bunte Bowls
Gesunde Poke-Bowls ohne Konservierungsund Zusatzstoffe findet man nun mitten in Basel. Hier kann man sich seine eigene kleine Schüssel zusammenstellen: ob klassisch mit Lachs oder sommerlich mit Wassermelone und Feta. Poke Nation setzt auf Nachhaltigkeit – vom Fischfang bis zur Verpackung.
Poke Nation, Stadthausgasse 10, 4051 Basel, Tel. 061 262 00 37, und mittags auch im Pop-up-Store in der Negishi-Sushi-Bar am Barfüsserplatz, pokenation.ch

ZÜRICH — Gute Stube
Das «Resident» ist nicht nur ein Restaurant. Sondern auch Bar, Lounge, Coworkingund Eventspace. Betritt man das Lokal, wirds einem heimelig zumute. Jedes Einrichtungsstück wurde sorgfältig ausgewählt – eine Mischung aus Alt und Modern. Auf der einladenden Terrasse wird Streetfood aus aller Welt serviert: ein bunter Mix von Pulled-Beef-Tacos bis Couscous.
Resident, Kreuzstrasse 24, 8008 Zürich, Tel. 044 545 22 33, residentzurich.com

ZÜRICH — Hi, Honey!
Das Marriott-Hochhaus an der Limmat gehört längst zum Stadtbild. Nun hat in dessen Lobby die «Lenox-Bar» eröffnet. Hier geniessen Gäste amerikanische Klassiker wie Cheesecake, Burger und den Honey Gin – angereichert mit Honig vom Hoteldach. Im Rahmen der «Food Zurich» findet am 29. Oktober in der «Lenox-Bar» das «Honey meets Gin»-5-Gang-Dinner mit Cocktailbegleitung statt.
Lenox-Bar, Neumühlequai 42, 8006 Zürich, Tel. 044 360 73 24, lenoxbar.ch

ZERMATT VS — Beiz mal anders
Drei junge Zermatterinnen hatten eine Idee: Ein Ort, wo verschiedene Kulturen und Ideen aufeinandertreffen. Das Lokal spielt mit wechselnden Konzepten und Events, immer mal wieder gibt es Konzerte. Auf den Tisch kommen, wenn immer möglich, regionale Produkte – etwa Walliser Wein oder ein Käseplättli.
Manud, Hofmattstrasse 4, 3920 Zermatt, Tel. 027 967 20 20, manud.ch

In Bern isst man ohne Smartphone und Gespräche und im «Hôtel Bourbon» gibt man der klassisch französischen Küche einen amerikanischen Twist. Wir zeigen Ihnen die Lokale des Monats.

In der Rubrik «Now Open» stellt annabelle die schönsten Geschäfte, Bars und Restaurants vor, die in den letzten sechs Monaten eröffnet oder komplett umgebaut wurden. Füllen Sie auf annabelle.ch/anmelden das Bewerbungsformular aus, oder schicken Sie Ihre Unterlagen mit einem professionellen Foto an: annabelle, Now Open, Heinrichstrasse 267, 8005 Zürich. Die Redaktion übernimmt keine Verantwortung für die eingesandten Unterlagen und behält sich eine Auswahl vor.

Stichworte

Empfehlungen der Redaktion

«Toxic Positivity»

Warum wir alle ein Recht auf schlechte Laune haben

Von Marie Hettich

Mehr aus der Rubrik

Meinung

Wir Eltern sollten weniger in unsere Handys starren