Schmuck

4 Uhren, die nachhaltig ticken

Text: Monique Henrich; Bilder: ZVG

e
f

Swatch

Sie ist die berühmteste Plastikuhr der Welt: Von der Swatch-Armbanduhr sollen seit ihrer Lancierung 1983 weltweit mehrere Hunderte Millionen Exemplare verkauft worden sein – Zahlen gibt der Konzern keine bekannt. Jetzt setzt der Bieler Uhrenkonzern auf Nachhaltigkeit: Bioreloaded ist das zeitgeistige Wort für die neue Kollektion 1983 im kultigen Vintage-Design. Gehäuse und Armband sind aus den Samen der Rizinuspflanze hergestellt, innovativ auch die Verpackung aus Papierschaum, Kartoffel- und Tapiokastärke.
Swatch-Silverwakati aus der Kollektion 1983 70 Franken, swatch.com

Mondaine Watch Ltd.

Öko-Pionier seit 1992: Der Schweizer Uhrenhersteller Mondaine hat bereits vor beinah dreissig Jahren Uhrengehäuse aus hundert Prozent Altmetall produziert. Mittlerweile ist Nachhaltigkeit die DNA des Unternehmens. Speziell die Linie Mondaine Essence, besser bekannt als SBB-Uhr, wird zu siebzig Prozent aus glasverstärktem Rizinusöl, recycelten PET-Flaschen und Kork hergestellt. Und: Die Verpackung lässt sich in eine Handyhülle verwandeln. Das Armband aus recycelten Textilien ist innen mit Kork beschichtet.
Modell Mondaine SBB Essence Pied-de-Poule 199 Franken, mondaine.ch

Cancan Watch

Sein Lager im neuenburgischen Jura besteht aus Tausenden von Alubüchsen, die Robert H. Wohlfahrt schreddern und zu fantasievollen Uhrengehäusen umarbeiten lässt. So entstehen Farbspiele, die jeder Uhr eine Einzigartigkeit verleihen. Seine Kreationen nennt er sinngemäss Cancan ...
Die Quarzuhr mit Silikonarmband steckt in einer Verpackung aus recyceltem Karton und wird übers Internet vertrieben: 149 Franken, cancan.watch

Julien de Bourg

Der Anfang ist schon mal smart: Die junge Schweizer Uhrenmarke Julien de Bourg bestückt ihre mechanischen Uhren mit veganen Armbändern. Das sichtbare Oberteil ist nach dem Muster der Designerin Georgina Wright aus wiederverwertetem PET gewoben, die Innenseite besteht aus Kork.
Das Modell Montrichard & Beauvoir kostet 279 Franken, julien-de-bourg.com

Nachhaltigkeit gilt mittlerweile als neuer Lifestyle: Auch bei Uhrenmarken wie Swatch oder Mondaine ist Recycling und Upcycling angekommen. Dabei setzen sie auf Rizinusöl, Kork, PET oder Kartoffelstärke. Wir stellen vier nachhltige Modelle vor. 

Monique Henrich ,
annabelle-Schmuckspezialistin
Alle Beiträge von Monique Henrich

Empfehlungen der Redaktion

Musterknaben der Zukunft

Ist Nachhaltigkeit in der Mode möglich?

Von Barbara Loop

Mehr aus der Rubrik

Maskenpflicht in Zürich

5 Stoffmasken, die von der Covid-Taskforce empfohlen werden

Von Sandra Huwiler