Cinderella

Zwölf Designerschuhe für Cinderella

Redaktion: Silvia Princigalli; Bilder: Disney Schweiz

Zwölf Designerschuhe für Cinderella
Zwölf Designerschuhe für Cinderella
Zwölf Designerschuhe für Cinderella
Zwölf Designerschuhe für Cinderella
Zwölf Designerschuhe für Cinderella
Zwölf Designerschuhe für Cinderella
Zwölf Designerschuhe für Cinderella
Zwölf Designerschuhe für Cinderella
Zwölf Designerschuhe für Cinderella
Zwölf Designerschuhe für Cinderella
Zwölf Designerschuhe für Cinderella
Zwölf Designerschuhe für Cinderella
Zwölf Designerschuhe für Cinderella
Zwölf Designerschuhe für Cinderella
Zwölf Designerschuhe für Cinderella
Zwölf Designerschuhe für Cinderella
Zwölf Designerschuhe für Cinderella
Zwölf Designerschuhe für Cinderella
Zwölf Designerschuhe für Cinderella
Zwölf Designerschuhe für Cinderella
Zwölf Designerschuhe für Cinderella
Zwölf Designerschuhe für Cinderella
Zwölf Designerschuhe für Cinderella
e
f

Neun der zwölf Cinderella-Schuhe werden ab März in ausgewählten Luxus-Kaufhäusern zu kaufen sein

Jimmy Choo

Jimmy Choo

ca. 4280 Fr.

Stuart Weitzman

Stuart Weitzmann

ca. 4200 Fr.

René Caovilla

René Caovilla

ca. 1150 Fr.

Nicholas Kirkwood

Nicholas Kirkwood

ca. 1120 Fr.

Paul Andrew

Paul Andrew

ca. 1700 Fr.

Charlotte Olympia

Charlotte Olympia

ca. 1900 Fr.

Alexandre Birman

Alexandre Birman

ca. 1800 Fr.

Salvatore Ferragamo

Salvatore Ferragamo

ca. 1600 Fr.

Massimiliano Giornetti, Creative Director Footwear bei Salvatore Ferragamo

Jerome C. Rousseau

Jerome C. Rousseau

ca. 700 Fr.

Schuhdesigner Jerome C. Rousseau

Manolo Blahnik

Christian Louboutin

Ein Märchen wird wahr: Disney verfilmt den Klassiker «Cinderella» neu, und renommierte Designer wie Jimmy Choo haben extra zum Film Cinderella-Heels entworfen. Wir waren an der Filmpremiere des Märchenfilms und durften als Erste ein Auge auf die Glanzstücke werfen.

Nach der Erstverfilmung von «Cinderella» im Jahr 1950 hat Disney den Filmklassiker neu verfilmt. Das Resultat: eine opulente Realverfilmung besetzt mit Stars wie Lily James, Cate Blanchett und Helena Bonham Carter. Die Kostüme der Märchenfiguren wurden von der preisgekrönten Oscargewinnerin Sandy Powell kreiert. Und die Schuhe? Die Hauptrequisiten des Stücks, die das Aschenmädchen letztendlich zum Happy End führen, wurden von Swarovski designt, wiegen zusammen sechs Kilogramm und sind aus reinem Kristall gefertigt. Brillant!

Ein Schuh, elf Interpretationen

Zu diesem Anlass liess aber nicht nur der Kristallhersteller die Schuhe glänzen, elf andere renommierte Schuhlabels wie Jimmy Choo, Manolo Blahnik und Salvatore Ferragamo entwarfen zum Märchenfilm ihren eigenen Cinderella-Schuh. Dabei entstanden elf verschiedene Schuh-Kreationen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. «Wir wollten verschiedene Interpretationen des Cinderella-Schuhs, und ich glaube, mit diesen Designern ist uns das perfekt gelungen. Ich sehe Cinderella in jedem Schuh, und trotzdem sind die Designer ihrer Handschrift treu geblieben», so David Lee, Footwear Director bei The Walt Disney Company.

Warum Highheels?

Die Cinderella-Schuhe haben alle hohe Absätze. In Zeiten, in denen flache Schuhe wie selten zuvor in der Modewelt zelebriert werden, doch eine kleine Überraschung. Schuhdesigner Nicholas Kirkwood erklärt, weshalb Cinderella nicht dem Sneaker- und Flachschuh-Trend folgt: «Für einen Designer ist es viel interessanter Highheels statt niedrige Sandalen zu entwerfen. Und vor allem würde Cinderella garantiert nie in einem flachen Schuh zum Ball erscheinen». Im Film verspricht ihr die gute Fee jedoch, dass Glasschuhe äusserst bequem sind; als gute Fee im Märchen darf sie das ja auch.

Wenn Träume wahr werden

Für viele der Designer geht mit dem persönlichen Entwurf der Cinderella-Schuhe ein Traum in Erfüllung. «Disney spielte seit meiner Kindheit eine wichtige Rolle für mich. Durch die Trickfilme inspiriert begann ich, erste Skizzen zu zeichnen, die mich schlussendlich zu meinem Beruf brachten», sagt Massimiliano Giornetti, Creative Director Footwear bei Salvatore Ferragamo. Der italienische Designer durfte nicht nur seinen eigenen Cinderella-Schuh entwerfen, sondern auch das gesamte Schuhwerk der Darsteller im Film. Lily James, Cate Blanchett und Helena Bonham Carter liefen demnach am Set alle in Salvatore-Ferragamo-Schuhen.

Der Exot: Jerome C. Rousseau

Einer, der zumindest farblich aus der Reihe tanzt, ist Schuhdesigner Jerome C. Rousseau. Der Kanadier ist der Einzige, der gänzlich auf den Silbereffekt verzichtet hat. «Ich wollte mich selbst herausfordern und Kristall anders interpretieren. Die dunkelblau-schwarze Glitzer-Sohle reflektiert das Licht des Mitternachthimmels. Ich dachte, so würde der Schuh um Mitternacht aussehen», meint Jerome C. Rousseau, der zuvor schon Schuhe für die Filme «Thor» und «Die Muppets» entworfen hat. Rousseau verrät uns auch, dass man als Frau eigentlich nur eins braucht: einen Cinderella-Schuh. Denn letztendlich würde jede Frau, jedes Mal wenn sie den perfekten Schuh für sich gefunden habe, einen Cinderella-Moment erleben und dieser sei unbezahlbar.

Cinderella-Ausstellung in Berlin

Die zwölf Cinderella-Schuhe wurden einmalig zur Weltpremiere des Films während zwei Tagen im Rahmen der 57. Berlinale präsentiert. Neun der designten Schuhe werden nach dem Filmstart am 12. März 2015 in ausgelesenen Luxus-Kaufhäussern weltweit (unter anderem Harrods, London und Galerie Lafayette, Paris) erhältlich sein. Die Swarovski-Glasschuhe und die Interpretationen von Manolo Blahnik und Christian Louboutin sind vom Verkauf ausgeschlossen und wurden exklusiv für die Cinderella-Ausstellung in Berlin entworfen.

Klicken Sie sich durch die Bildstrecke, und finden Sie Ihren persönlichen Prinzessinenschuh.

Der Film Cinderella läuft ab dem 12. März 2015 im Kino. Sehen Sie jetzt schon den Trailer. In der Hauptrolle glänzt Lily James, auch bekannt als Rose aus der Serie Downton Abbey. Regie führt Kenneth Branagh.

Empfehlungen der Redaktion

Kein Pelz mehr

Kein Pelz mehr bei Charles Vögele

Mehr aus der Rubrik

Accessoire Trends

Big Bags - maximal angesagt!

Von Mariella Ingrassia