Mode-News

Carine Roitfeld und Uniqlo kleiden Working Girls ein

Text: Miriam Suter; Fotos: Steven Meisel

Carine Roitfeld designt für Uniqlo
Carine Roitfeld designt für Uniqlo
Carine Roitfeld designt für Uniqlo
Carine Roitfeld designt für Uniqlo
Carine Roitfeld designt für Uniqlo
e
f

Sieht aus wie Leder, ist aber keins: In der Kollektion wurde vor allem Kunstleder verarbeitet.

Animalprints zählen zu den Highlights.

Die Stücke vereinen Extravaganz und Alltagstauglichkeit.

Weiche, feminine Materialien sorgen für Komfort.

Weibliche Formen, androgyn verpackt: Carine Roitfeld spielt gern mit dieser Balance.

Die ehemalige Chefredaktorin der französischen Vogue hat für den japanischen Kult-Retailer Uniqlo eine zeitlose, feminine Kollektion erarbeitet mit dem typisch Roitfeld'schen androgynen Twist. 

Das Augenmerk liegt bei der neuen Design-Kooperation auf Details und qualitativen, funktionellen Materialien. Ganz nach dem Prinzip der reduzierten Garderobe à la parisienne, lassen sich die Kollektionsstücke untereinander kombinieren. Nach einem Tag im Büro noch zu einer Vernissage oder in eine Cocktailbar abschwirren ist also zumindest outfittechnisch kein Problem – nicht umsonst heisst die Kollektion «Working Girl Chic». Das Sortiment umfasst beispielsweise knitterfreie Militärjacken, Röcke und Blazer mit der Textur und dem Komfort von Seide. Ideal also auch für Frauen, die viel unterwegs sind und mit Handgepäck reisen. 

Es ist bereits die zweite Kollektion der französischen Ikone für Uniqlo und auch dieses Mal stammen die Kampagnenbilder vom Fotografen-Genie Steven Meisel. Très chic!

Miriam Suter

Die Junior Online Editor schreibt am liebsten über Musik und andere kulturelle und gesellschaftliche Themen. Dabei interessiert sie vor allem das Rollenbild der Frau in unserer Gesellschaft.

Alle Beiträge von Miriam Suter

Empfehlungen der Redaktion

Mode-Kampagnen

Von Fantasyfiguren und Hidschabs

Von Miriam Suter

Mehr aus der Rubrik

Fashion Week

Diese Frauen haben Mailand bewegt

Von Cati Soldani