Jonathan Saunders

Tschüss Runway: Jonathan Saunders gibt sein Label auf

Text: Miriam Suter; Foto: Imaxtree.com

  • London H/W 15/16

    Der Designer hat schon für die ganz Grossen gearbeitet: Alexander McQueen, Pucci und Chloé – nun gibt er sein Label auf und zieht sich zurück. 

Der Designer Jonathan Saunders kleidete schon Promis wie Sienna Miller oder Michelle Obama ein. Jetzt gibt er seine Karriere auf und zieht sich aus der Modewelt zurück.

Eine weitere schlechte Nachricht aus der Fashion-Welt: Das Label des Designers Jonathan Saunders wird eingestellt. Saunders, den man besonders durch seine charakteristischen Seidenprints kennt, gibt nun an, sich aus persönlichen Gründen aus der Modewelt zurückzuziehen – wie auf der Branchenplattform WWD zu lesen ist. In einem Statement sagt der 38-Jährige, die Entscheidung sei ihm nicht leicht gefallen: «Und ich bin meinem Team für die harte Arbeit und die Hingabe ewig dankbar.» Noch in diesen September zeigte Saunders seine Herbst-Winter-Kollektion an der London Fashion Week.

Die Karriere des schottischen Designers ist beeindruckend: 2002 schloss er sein Masterstudium am Londoner Central Saint Martins College of Art and Design ab und arbeitet danach für grosse Namen wie Alexander McQueen, Christian Lacroix bei Pucci und Phoebe Philo bei Chloé. Er zeigte seine Arbeiten später an den Fashion Weeks in London und New York, 2004 zierte erstmals ein Stück aus seiner Kollektion das Titelblatt der britischen Vogue.

Kündigungswelle in der Modeindustrie

Eine Kündigungswelle prägt den diesjährigen Herbst und Winter. Denn Saunders ist nicht der Einzige, der kürzlich seinen Rücktritt bekannt gab. Alber Elbaz musste im Oktober dieses Jahres das Modehaus Lanvin nach 14 Jahren verlassen, Fast zeitgleich verabschiedete sich Raf Simons aus freien Stücken von Dior.

Miriam Suter

Die Junior Online Editor schreibt am liebsten über Musik und andere kulturelle und gesellschaftliche Themen. Dabei interessiert sie vor allem das Rollenbild der Frau in unserer Gesellschaft.

Alle Beiträge von Miriam Suter

Empfehlungen der Redaktion

Fashion Week

Florale Prints und Schweizer Models: Willkommen an der London Fashion Week 2015

Von Geraldine Schlaepfer

Mehr aus der Rubrik

Apropos Mode

Das Comeback der Radlerhose

Von Barbara Loop