Werbung
Guhl: Shampoo Pionier

Stil

Guhl: Shampoo Pionier

  • Text: Isolde Burtscher

Wie Coiffeur Gustav Guhl aus Schöfflisdorf das Biershampoo erfand und zum Ökovorreiter wurde.


Wenn er heute lebte, so würde man Gustav Guhl als Starcoiffeur bezeichnen. So soll er Marie José von Belgien, Italiens letzte Königin, zu seinen Stammkundinnen gezählt und die Reichen und Schönen auf Kreuzfahrtschiffen und in Luxushotels frisiert haben.

Das war in den Dreissigerjahren, und heute weiss kaum jemand, dass der Erfinder der gleichnamigen Haarpflege Schweizer war und ein Ökopionier. Er war davon überzeugt, dass die idealen Wirkstoffe zur Haarpflege in der Natur zu finden seien. So kehrte er von Paris, wo er sich mit der modernen Kosmetikchemie vertraut gemacht hatte, nach Schöfflisdorf ZH zurück, um dort seine eigenen Shampoos zu mischen.

Von seinen Auslandserfahrungen und der Arbeit mit seiner noblen Kundschaft wusste Gustav Guhl, dass Haarewaschen mit Seife passé und alkalifreie Shampoos der letzte Schrei waren. Sein Ansatz, diese Reinigungsformeln mit natürlichen Wirkstoffen – zumeist Erzeugnissen seines Bauernhofs samt Brennerei – zu verbinden, war revolutionär. Und erfolgreich. Mitte der Vierziger lieferte der Unternehmer seine Eiercognac-, Pfirsichöl- oder Biershampoos noch selbst auf dem Velo aus. Das war spätestens dann nicht mehr möglich, als seine Produkte ab 1966 nach Deutschland und Österreich und kurz darauf auch nach England und Frankreich exportiert wurden.

Gustav Guhls Glaube an die Natur war kein Lippenbekenntnis. Mit seiner Ehefrau gründete er die Gust-&-Lyn-Guhl-Stiftung zur Förderung des Natur- und Tierschutzes, deren Grundsätze noch heute auf seinem ehemaligen Besitz, dem Egg-Hof in Schöfflisdorf, gelten.


Ob Henna, Kamille und Walnüsse für seinen letzten grossen Coup von dort stammten, ist nicht bekannt. Aus ihnen gewann er die Extrakte der Farbshampoos, die bei ihrer Lancierung in den Achtzigern eine echte Innovation darstellten. Ein Erfolg, den Gustav Guhl nicht mehr erlebte. Er starb 1978 im Alter von 68 Jahren. Zu seinem 100. Geburtstag profitiert auch die Schweiz wieder von seinem Erfindergeist, denn die Guhl-Haarpflegeprodukte sind nach jahrelanger Abwesenheit auch hierzulande wieder erhältlich.
 

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner