Werbung
Lasern, rasieren oder epilieren: Haarentfernung im Überblick

Stil

Lasern, rasieren oder epilieren: Haarentfernung im Überblick

  • Redaktion: Niklaus Müller; Tassja Dâmaso, Fotos: Karin Heer

Rechtzeitig zur Freiluftsaison vergleichen wir vier gängige Methoden der Haarentfernung.

Victoria Beckham schwört auf Haarentfernung mit Laser, 63 Prozent der Schweizerinnen setzen jedoch auf die gute alte Rasierklinge. Die Rasierer sind in den letzten Jahren zwar immer raffinierter geworden, sie haben aber nach wie vor den Nachteil, dass bereits nach ein bis zwei Tagen der Nachwuchs sichtbar wird. Etwas länger dauert dies bei der chemischen Haarentfernung, und noch länger haarfrei ist man mit Wachs und Epilation. Beide Methoden erfordern zwar ein wenig Übung, dafür hat man dann auch zwei Wochen Ruhe. Am längsten haarfrei bleibt, wer sich für den Laser entscheidet, entweder im Beauty-Institut, beim Dermatologen oder zuhause. Das ist nicht ganz billig, aber sehr effizient.

Produkte zur Haarentfernung

1) Silk Épil 7 Skin Spa von Braun, ca. 245 Fr. Das Multifunktionsgerät ist wasserfest und hat zwei austauschbare Aufsätze: eine Sonic-Peelingbürste für den Körper und einen Epilieraufsatz mit 40 integrierten Pinzetten.
2) Venus & Olaz mit Sugarberry Duft von Gillette, ca. 20 Fr. Fünf eng aneinanderliegende Klingen entfernen Härchen sauber und effizient. Die integrierten Rasiergelkissen pflegen und schützen die Haut.
3) Haarentfernungs-Creme Bikinizone & Achseln von Veet, ca. 10 Fr. Ideal für empfindliche Körperstellen ist diese sanfte Crème, welche die Haare auflöst und entfernt. Keine unangenehmen Stoppeln mehr.
4) Lumea Bikini SC2008 von Philips, ca. 750 Fr. Das neue Intense-Pulsed-Light-Gerät mit drei Aufsätzen für Bikinizone, Gesicht und Körper.

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner

Next Read