Werbung
Kinderwunsch in Nordzypern: Moderne Gesetze und preislich interessant

Kinderwunsch

Kinderwunsch in Nordzypern: Moderne Gesetze und preislich interessant

  • Text: Anastasia Sorvacheva
  • Bild: Shutterstock

Die Ära der Fruchtbarkeitsbehandlungen in Nordzypern begann vor über 20 Jahren. Damals wurden die ersten IVF Zentren gegründet und ein liberales Fortpflanzungsgesetz ermöglichte die Entwicklung zum heutigen Status als eine der beliebtesten europäischen Kinderwunsch Destinationen. Heute gibt es Nordzypern über zehn IVF Kliniken, welche überwiegend internationale Patienten behandeln.

Die Türkische Republik Nordzypern umfasst den nordöstlichen Teil, ungefähr ein Drittel der drittgrössten Mittelmeerinsel Zypern. Die nordzypriotische Republik ist politisch gesehen ein europäischer Sonderfall. Da sie nur von der Türkei, aber nicht von der internationalen Staatengemeinschaft anerkannt ist, gehört sie völkerrechtlich eigentlich zur Republik Zypern und damit zum Gebiet der EU. Aber sie befindet sich nicht unter deren Kontrolle und daher findet das EU-Recht in Nordzypern keine Anwendung.

In Nordzypern leben um die 360’000 Menschen, welche zum Grossteil der Ethnie der Zyperntürken angehören. Bemerkenswert ist, dass über ein Viertel der Bewohner Studenten sind. Die privaten Universitäten sind ein relevanter Wirtschaftsfaktor.

Reproduktionsbehandlungen haben ebenfalls eine hohe Wichtigkeit und sind durch das nordzypriotische Gesundheitsministerium kontrolliert. Eine Kinderwunsch Klinik benötigt eine Lizenz, welche vom entsprechenden, ministeriellen Komitee ausgestellt wird. Die lizenzierten Kliniken werden jährlich auf die Einhaltung der geforderten Kriterien überprüft.

In Nordzypern gilt grundsätzlich die Spenderanonymität bei Eizellen-, Embryo- und der Samenspende. Das weibliche Höchstalter für den Zugang zur Reproduktionsbehandlung liegt bei 55 Jahren, mit Ausnahmebewilligung sogar bis 58 Jahre. Auch die Leimutterschaft ist in Nordzypern legal und das soziale und medizinische Einfrieren von Eizellen und Embryonen ist ebenso erlaubt. Die Aufbewahrungszeit der eingefrorenen Eizellen oder Embryonen ist individuell abhängig vom Alter und Gesundheitszustand der Patientinnen.

Fragen an die Kinderwunsch Spezialisten

Wir haben bei Dr. Berk Angün, Medical Director der Klinik Dunya IVF in Kyrenia (Nordzypern) nachgefragt.

Welche Behandlungsmethoden sind generell sehr gefragt?
Dr. Berk Angün: Das fortschrittliche Fortpflanzungsgesetz ermöglicht eine breite Behandlungspalette. Die häufigsten Behandlungen sind Eizellenspende, Samenspende und das PGS (pre-implantation genetic screening). So auch bei den schätzungsweise 200 Schweizer Kinderwünschenden, welche jährlich nach Nordzypern reisen.

Gibt es in naher Zukunft mögliche Änderungen im nordzypriotischen Reproduktionsgesetz?
Dr. Berk Angün: Nein, unsere Gesetze sind modern und gehören auch international zu den liberalsten Regelwerken.

Wie viele Menschen werden jährlich in Nordzypern behandelt und wie viele davon sind ausländische Reproduktionskunden?
Dr. Berk Angün: Spezifische Statistiken werden in Nordzypern nicht geführt, aber unsere Annahmen gehen von jährlich ca. 5’000 behandelten Reproduktions-Patienten aus. Die allermeisten davon kommen aus dem Ausland, der Türkei, Deutschland, Grossbritannien, Schweiz, Zentralasien, Australien und Kanada.

Was sind die wichtigsten Vorteile, wenn man die Behandlung in Nordzypern macht?
Dr. Berk Angün: Die wichtigsten Vorteile für die Behandlung in Nordzypern sind: Eine sehr personalisierte Patientenbetreuung, maßgeschneiderte Behandlungsprotokolle mit guten Erfolgsraten und wettbewerbsfähigen Preisen, welche deutlich unter dem europäischen Durchschnitt liegen.

Partner Content: Dieser Artikel wurde von kinderwunschinfo.ch publiziert.

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner