Werbung
Endlich Klunker an Kerlen: Männerschmuck ist im Trend

Fashion

Endlich Klunker an Kerlen: Männerschmuck ist im Trend

  • Text: Leandra Nef
  • Bild: Gio Staiano / Courtesy of Vetements

Lange bestand Männerschmuck hauptsächlich aus Uhren – und allenfalls noch einem Ehering. Doch diese Zeiten sind vorbei: Heute trägt Mann auch Perlen und Diamanten.

Woran denken Sie, wenn Sie «Männerschmuck» hören? An einen Ehering? Eine Rolex? Johnny Depp?

Schmuckdesignerin Jane Kønig lancierte bereits vor drei Jahren die Männerlinie King Jane, weil sie der wachsenden Nachfrage gerecht wer- den wollte (und wohl auch, weil sie nicht auf fünfzig Prozent der Kundschaft verzichten wollte). Wobei man sich doch über Kønigs Motivwahl wundern darf: Eine Halskette, an der ein Karabinerhaken baumelt, Ohrringe, die aussehen wie Schraubenmuttern oder Rasierklingen. Fehlt nur noch die Patronenhülse.

Wie da wohl das Brainstorming ablief? Womöglich wie im Film «The Devil Wears Prada», als eine Redaktorin Blumen-Accessoires für die April-Ausgabe vorschlägt und Chefredaktorin Miranda Priestly ironisch kontert: «Blumen? Für den Frühling? Revolutionär.» Mit dem entscheidenden Unterschied, dass Jane Kønig die Rasierklingen durchgewunken hat.

Bund, laut, üppig – und perlmuttern

Glücklicherweise trauen Brands wie Bottega Veneta den Männern heute auch Schmuck zu, der bislang Frauen vorbehalten war. Die Renaissance des Männerschmucks bei den Modeschauen für das kommende Jahr war bunt, laut, üppig. Und nicht zuletzt perlmuttern.

Sowieso – Perlen: Sogar Rapper Asap Rocky trägt auf dem roten Teppich heute Perlen statt Grillz. Laut der Shopping-Plattform Lyst wurde im dritten Quartal dieses Jahres mehr als doppelt so häufig nach Perlenschmuck gesucht als noch im zweiten, die Kette Circus von Éliou gehört zu den beliebtesten Männerartikeln.

Werbung
Werbung

Diamonds are everybody’s best friends now

Und auch der Diamant ist nicht länger nur «a girl’s best friend». Tiffany & Co. präsentierte dieses Frühjahr nach 184-jährigem Bestehen erstmals diamantbesetzte Verlobungsringe für Männer. Und dann ist da natürlich noch Everyone’s Darling Timothée Chalamet, der sich am liebsten mit Vintage-Broschen aus Rubinen und Diamanten von Cartier schmückt und vom Juwelier eben erst zum «friend of the house» ernannt wurde.

Laut Cartier freue sich Chalamet besonders wegen des Schmucks auf die Zusammenarbeit – vorbei sind die Zeiten, in denen sich Männer mit Eheringen und Uhren zufriedengaben und die Kristallherzen ihren Frauen überliessen.

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments