Werbung
Vintage-Shopping auf Instagram

Stil

Vintage-Shopping auf Instagram

  • Text: Annik Hosmann

Wer Secondhand einkauft, findet nicht nur Einzelstücke, sondern shoppt vor allem auch nachhaltig. Der Trend ebbt – zum Glück! – nicht ab, so dass immer mehr Secondhand-Plattformen direkt über Instagram verkaufen. Wir stellen fünf coole Accounts aus dem In- und Ausland vor.

Vintage kommt nie aus der Mode. Vor allem, weil das Einkaufen von Secondhand-Kleidung die nachhaltigste Form des Shoppens ist: Nichts wird neu produziert und somit werden Ressourcen – von Wasser bei der Produktion bis hin zur Plastikverpackung und einem Ettiket – gespart. Wer keine Zeit oder Muse hat, durch Flohmärkte, Secondhand-Läden oder die grossen Online-Vintage-Plattformen wie Vestiaire Collective zu stöbern, dem sei Instagram empfohlen. Denn mittlerweile gibt es zahlreiche Accounts, die Kleidungsstücke und Accessoires aus zweiter Hand verkaufen. Neben grossen Accounts wie @naninvintage oder @imparfaiteparis gibt es auch kleinere Accounts, auf denen coole Frauen entweder aus ihrem eigenen Kleiderschrank verkaufen, Freundinnen einladen oder für uns tolle Teile aufstöbern und weiterverkaufen. Und ja, vieles ist schnell weg. Aber wenn man dann ein Stück gefunden hat – die Autorin dieser Zeile hat etwa eine Acne-Tasche und eine Levis-Jeansjacke ergattert – dann ist die Freude umso grösser. Und das schlechte Gewissen, seinen Konsumgelüsten gefrönt zu haben definitiv kleiner, als wenn man etwas neu im Laden gekauft hätte.

 

Werbung

1.

Nicht neu im Vintage-Game sind die beiden St. Gallerinnen Nora Dähler und Anna-Thea Jäger. Seit 2010 verkaufen die beiden Freundinnen Secondhand-Mode, die sie teils umnähten oder bestickten – also upcycelten. Aktuell verkauft Jäger über Instagram und die Webseite von Ponyhof Vintage einen Teil ihres eigenen Kleiderschrankes.

@ponyhofvintage

2.

Eine der jüngsten Schweizer Sale-Accounts kommt nicht etwas aus Zürich, sondern aus Lenzburg: Zwei junge Frauen haben vor einigen Monaten in thematischen Kampagnen – etwa Buchclub oder Festival – ihre aufgestöberten Pieces präsentiert. Seit September gibt es Orb-It auch offline – und zwar in der Lenzburger Altstadt. Doch Tanja und Jessica bleiben ihren Wurzeln treu und verkaufen weiterhin über Instagram.

@orb_it.ch

3.

Dieser Account ist wie @unoduetreamore einer der wenigen, der ausschliesslich über Instagram funktioniert. Möchte man eines der Designer-Teile kaufen, schreibt man eine Direct Message, bezahlt wird über Paypal. Die Auswahl reicht von klassischen Strickjacken von Céline über ein gelbes Versace-Kleid bis zu Manolo Blahnik-Sandalen. Und weil die Preise sehr fair sind, sollte man sich schnell entscheiden.

@theceiling.shop

4.

Hier gilt es, das richtige Timing zu haben. Der Vintage-Shop aus London veröffentlicht in verschiedenen sogenannten «Drops» seine Vintage-Pieces. Und schnell sein lohnt sich: Die minimalistischen, hochwertigen Stücke sind sorgfältig ausgewählt und haben durchaus einen fairen Preis. Verkauft werden die Stücke auf der Webseite von Retold.

@retold_vintage

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner