Werbung
Der letzte schöne Herbsttag: Rasendes reden

Kultur

Der letzte schöne Herbsttag: Rasendes reden

Die Tragikomödie «Der letzte schöne Herbsttag» über ein junges Paar mit gewaltigem Gesprächsbedarf.

Zu viel Dialog gilt dem Kino als Todsünde, doch für ganz begnadete Quasselstrippen wird eine Ausnahme gemacht: Woody Allen, Eric Rohmer und … Ralf Westhoff, der 2008 mit «Shoppen» begeisterte. In dieser Speed-Dating-Farce wurde ununterbrochen geredet – aber so komisch und klug, dass der Film nie statisch wirkte. Dasselbe Kunststück gelingt Westhoff jetzt mit «Der letzte schöne Herbsttag»; der Geschichte eines Paars, das enormen Gesprächsbedarf hat – wenn auch nicht nur miteinander. Oft sitzt jeder für sich in einem Raum und wendet sich direkt an die Kamera, als sei die ein Therapeut. In psychologisch treffsicheren Pointen nimmt dabei die Tragikomödie einer «Nicht mit dir, nicht ohne dich»-Beziehung Gestalt an.

Ab 18. 11.: «Der letzte schöne Herbsttag» von Ralf Westhoff. Mit Julia Koschitz und Felix Hellmann, die bereits zum Ensemble von «Shoppen» gehörten

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner