Werbung
Film ab: So war die annabelle Movie Night

Kultur

Film ab: So war die annabelle Movie Night

  • Text und Fotos: Jessica Prinz

Zum ersten Mal durften sich die Zuschauerinnen und Zuschauer auf ein besonderes Kinoerlebnis freuen: Der Klassiker «When Harry Met Sally» wurde im Autokino in Dübendorf präsentiert.  

Harrys Haartolle, Sallys alter Toyota (Achtung, Zufall!) Corona Wagon, die Musik von Frank Sinatra und Ella Fitzgerald – all das genügt eigentlich schon, um die Zeit für einen Filmabend lang zurückzudrehen. Kommt dann noch dazu, dass der Film im Autokino stattfindet, ist der 80s-Revival-Abend perfekt.

Zum ersten Mal fand die annabelle Movie Night in diesem Jahr in Form eines Autokinos statt. Glücklicherweise – denn andernfalls wäre aus einem feuchtfröhlichen Anlass ein triefend nasser geworden. Das Wetter meinte es nicht gut mit der Movie Night. Davon liess sich das Publikum allerdings nicht die Laune verderben. Stattdessen wurden übergrosse Popcorn-Packungen, Zürcher Rahmfritten oder feines Schweizer Glace im Auto verdrückt und auf einen gemütlichen Abend angestossen.

Wie jedes Mal, wenn man sich Nora Ephrons Rom-Com «When Harry Met Sally» ansieht, bekam man auch an der gestrigen annabelle Cinema Night genau das, was man sich verspricht: ein Abend voller Lachen und Schmachten, voller Witz und Gefühl. Nicht nur die berühmte Orgasmus Szene im heutigen New Yorker Kultlokal «Katz’s» bewegte die Zuschauerinnen und Zuschauer, auch der erste Kuss der beiden Protagonisten, die erste Nacht, der Moment, als Harry und Sally im Warenhaus hemmungslos singen – und dabei auf Harrys Exfrau treffen, liessen niemanden kalt.

Und das zeigte das Autokino-Publikum auf seine ganz eigene Weise: Mit wildem Geblinke am Ende des Films anstelle des üblichen Applauses.

Werbung

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner