Werbung
eBalance gibt Tipps für Sport bei schlechtem Wetter

Leben

eBalance gibt Tipps für Sport bei schlechtem Wetter

  • Text: Andrea Cramer; Foto: Freeimages.com

Draussen regnet oder schneit es, die Temperaturen bewegen sich in ungemütlich tiefen Bereichen. Es herrschen alles andere als angenehme Bedingungen für Sport im Freien. Doch dies ist kein Grund, sich auf dem Sofa niederzulassen. Mit angemessener Ausrüstung oder alternativen Ideen steht der Bewegung auch bei Schmuddelwetter nichts im Wege. annabelle.eBalance.ch zeigt, wie es geht.

Sport im Freien: So halten Sie sich warm

Wer sich entscheidet, den Weg nach draussen trotzdem zu wagen, sollte sich mit wetterfester und atmungsaktiver Bekleidung ausrüsten. Das Wichtigste: Um eine Erkältung zu verhindern, darf der Körper nicht in Schweiss baden. Kunstfasern sind für diesen Zweck besser geeignet als Baumwolle, denn diese geben die Feuchtigkeit an die Umgebung ab, anstatt sie aufzusaugen. Das bekannte Zwiebelprinzip hat sich bei nasser und kalter Witterung bewährt: Funktionsunterwäsche, Hose und Shirt (allenfalls ein Pullover) zur Wärmeisolation sowie eine atmungsaktive, wind- und wasserabweisende Jacke und Hose. Mit Handschuhen, Mütze, Schal und natürlich dem passenden Schuhwerk kann’s dann losgehen. Achten Sie jedoch bei Kälte und Trockenheit darauf, dass Ihr Tempo immer eine Atmung durch die Nase erlaubt. Auf diese Weise wird die Luft auf dem Weg in die Lunge angewärmt, gefiltert als auch befeuchtet und verhindert so eine Erkrankung.

Alternativen in der Wärme

Auch für jene, die bei diesem Wetter keinen Fuss vor die Türe setzten, gibt es keine Ausreden. Ein Hometrainer, sei es ein Fahrradergometer, ein Trampolin oder ein Rudergerät, hält genauso fit wie die Outdoor-Variante. Für kleinere Budgets und Platzverhältnisse bieten sich Springseile, Hula-Hoop-Reifen, Hanteln aus PET-Flaschen, Trainings-DVDs und Online-Workouts an. Oder Sie bringen wieder einmal so richtig Ihre Wohnung auf Vordermann. Denn auch mit Putzen und Aufräumen machen Sie eine beträchtliche Anzahl Kalorien zunichte.

Sind Sie eher der gesellige Typ? Probieren Sie mit Freunden eine Hallensportart aus, die Sie gewöhnlich selten ausüben: Bei Badminton, Squash, Billard oder Bowling ist auch der Spassfaktor praktisch garantiert. Wer eher ein Einzelkämpfer ist, der ist im Fitnesscenter oder Hallenbad bestens aufgehoben.

Weitere Informationen zum leichten Abnehmen finden Sie unter annabelle.eBalance.ch

 

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner

Next Read