In eigener Sache

Auszeichnung für annabelle-Reportage

Auszeichnung für annabelle-Reportage

annabelle-Redaktorin Barbara Achermann wurde für ihre Reportage über Ruanda mit einem der wichtigsten Schweizer Medienpreise ausgezeichnet. 

Redaktorin Barbara Achermann gewinnt für ihre Reportage «Frauenwunderland» aus Ruanda den Hauptpreis von Real21. Der Medienpreis prämiert hochstehende journalistische Beiträge zu Themen der globalen Entwicklung in Deutschschweizer Medien. Jährlich werden ein Haupt- und ein Förderpreis vergeben. Der Hauptpreis beläuft sich auf 10‘000 Franken, der Förderpreis auf 5‘000 Franken.

Der Verein «real21 – die Welt verstehen» besteht seit Mai 2015. Er wird gemeinsam vom MAZ – Die Schweizer Journalistenschule und Alliance Sud, der Arbeitsgemeinschaft der Schweizer Hilfswerke, getragen. Finanziert wird der Medienpreis durch Beiträge der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA.

annabelle-Redaktorin Barbara Achermann schrieb bereits zahlreiche Reportagen aus dem subsaharischen Afrika: aus Tansania, Sierra Leone, Togo, Äthiopien, dem Südsudan und aus Ruanda.

Alle Beiträge von Barbara Achermann auf annabelle.ch finden Sie hier

Empfehlungen der Redaktion

Reportage

Das Frauenwunderland

Von Barbara Achermann

Mehr aus der Rubrik

Fab Five

Für den Umweltschutz: Fünf schöne Green Products

Von Lara Marty