Julia Hofer

Wir gratulieren! annabelle-Redaktorin Julia Hofer hat den Zürcher Journalistenpreis gewonnen

Text: Katinka Oppeck; Bild: Karin Heer

annabelle-Redaktorin Julia Hofer gewann den Zürcher Journalistenpreis 2012
Julia Hofer an der Preisverleihung
Leiterin Lifestyle Silvia Binggeli und Julia Hofer
Tobias Trevisan, Verlagsmanager FAZ
Gion Mathias Cavelty, Kolumnist
Jürg Wildberger, ehemaliger Chefredaktor von Facts, Moderatorin Esther Girsberger und Patrick Müller, Chefredaktor von Der Sonntag
Preisträger Daniel Ammann, Jurymitglied Margrit Sprecher und Bruno Ziauddin, Stv. Chefredaktor und Leiter Reportagen bei annabelle
Jury-Mitglied Margrit Sprecher, Chefredaktor des Tagesanzeigers Res Strehle und Jurymitglied Alain Zucker
Peter Hartmeier, Leiter Unternehmenskommunikation UBS Schweiz, annabelle-Chefredaktorin Lisa Feldmann und Maili Wolf
e
f

annabelle-Redaktorin Julia Hofer gewann den Zürcher Journalistenpreis 2012

Julia Hofer an der Preisverleihung

Leiterin Lifestyle Silvia Binggeli und Julia Hofer

Tobias Trevisan, Verlagsmanager FAZ

Gion Mathias Cavelty, Kolumnist

Jürg Wildberger, ehemaliger Chefredaktor von Facts, Moderatorin Esther Girsberger und Patrick Müller, Chefredaktor von Der Sonntag

Preisträger Daniel Ammann, Jurymitglied Margrit Sprecher und Bruno Ziauddin, Stv. Chefredaktor und Leiter Reportagen bei annabelle

Jury-Mitglied Margrit Sprecher, Chefredaktor des Tagesanzeigers Res Strehle und Jurymitglied Alain Zucker

Peter Hartmeier, Leiter Unternehmenskommunikation UBS Schweiz, annabelle-Chefredaktorin Lisa Feldmann und Maili Wolf

Wir sind stolz verkünden zu dürfen, dass annabelle-Redaktorin Julia Hofer den Zürcher Journalistenpreis gewonnen hat.

Die Freude ist gross: Julia Hofer hat den diesjährigen Zürcher Journalistenpreis für ihre Reportage «Unter der Haube», über jüdisch-orthodoxe Frauen in der Schweiz, gewonnen. Die Preisverleihung, die zum 32. Mal stattfand, ehrte neben «unserer» Julia Hofer auch die Journalisten Gion Mathias Cavelty vom Tagesanzeiger, Daniel Ammann von der Weltwoche sowie Joel Bedetti von der Zürcher Studierendenzeitung, der den Nachwuchspreis gewonnen hat.


Preisträgerin Julia Hofer

Julia Hofer begann ihre Karriere als Herausgeberin eines Szenemagazins namens «SoDa». Währenddessen schickte sie unverlangt einen Artikel bei der «annabelle» ein. Dieser wurde abgedruckt und einige Monate später war sie annabelle-Reporterin. Das war vor zehn Jahren – seither hat Julia Hofer vor allem über gesellschaftliche Themen geschrieben: Im Zusammenhang mit dem Mord an der Skirennfahrerin Corinne Rey-Bellet entstand eine Reportage über Frauen, die von ihren Partnern mit Armeewaffen bedroht oder getötet wurden, die parallel dazu lancierte Petition «Keine Schusswaffen zu Hause» brachte einiges ins Rollen. Natürlich standen nicht nur Frauen, die Opfer sind, im Fokus: Auch ihr Wiedersehen mit einer Klassenkameradin, die sie als Kind – heute würde man sagen – gemobbt hatte, war eine Geschichte wert. So wie diese Reportage basiert auch der Artikel über die orthodoxen Jüdinnen in Zürich auf eigenen Beobachtungen und Erlebnissen: Während in den Feuilletons die Kopftuchdebatte tobte, erinnerte Julia Hofer sich an ihre ehemaligen Nachbarinnen in Zürich-Wiedikon und fragte sich, warum sich niemand daran stösst, dass orthodoxe Jüdinnen unter die Perücke gezwungen werden.

Wir gratulieren Julia Hofer von ganzem Herzen zu dieser grossartigen Auszeichnung!

In der Bildstrecke finden Sie Fotos vom Abend der Verleihung.

Empfehlungen der Redaktion

Jüdisch-Orthodox

Jüdisch-Orthodox - Unter der Haube

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox

Mehr aus der Rubrik

Heilsteine

«Besitzen reicht nicht, man muss die Steine auch nutzen»

Von Leandra Nef