Werbung
Die Gesichter der neuen annabelle-Werbekampagne: Debora Wyden

Leben

Die Gesichter der neuen annabelle-Werbekampagne: Debora Wyden

  • Text: Helene Aecherli, Annik Hosmann; Fotos: Jörgen Brennicke

Sie hält ihrem Mann den Rücken frei und ist wild, laut und ungeduldig: annabelle-Leserin Debora Wyden (33) im Interview.

Warum sind Sie das Gesicht von annabelle?
Weil sie oft meine Meinung vertritt und mit ihren Geschichten einen Ton trifft, den auch ich so wählen würde.

Was macht Sie einzigartig?
Dass ich ich bin.

Was bedeutet es heute, eine Frau zu sein?
Sicher nicht nur, schön auszusehen. Eine Frau muss lieben und vor allem geliebt werden.

Kinder zu haben, ist …
für mich das Schönste und Schwierigste zugleich. Dabei lerne ich auch mich selbst besser kennen.

Was hat sich verändert, seit Sie Mutter sind?
Der Alltag natürlich. Ich aber bin noch immer gleich wild, laut und ungeduldig wie vorher. Manchmal spüre ich, dass es Leute nicht verstehen, dass ich «nur» Mutter und Hausfrau bin, aber über solchen Meinungen stehe ich. Ich mag es, viel Zeit mit meinen Kindern zu verbringen. Und ich bin ja auch noch Ehefrau – auch das ist Arbeit (lacht).

Das heisst konkret?
Dass ich meinem Mann den Rücken freihalte. Ich habe andere Aufgaben als er und finde es schön, wenn wir einander ergänzen und die Verantwortung teilen können.

— Mehr zur neuen annabelle-Werbekampagne finden Sie in unserem Dossier.

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner