Werbung
Hilfsangebote – Die Marktlücke ist weiblich

Leben

Hilfsangebote – Die Marktlücke ist weiblich

  • Text: Bettina ZanniIllustration: Carmen Segovia

Dienstleistungen von Frauen für Frauen boomen. Einige sind originell, manche teuer.

Goldener Spazierstock

Was wird angeboten?
Cornelia Aerni (59) begleitet als «Goldener Spazierstock» körperlich leicht behinderte, meist weibliche Personen zum Zahnarzt, Coiffeur oder Einkaufen, geht mit ihnen ins Theater oder auf Reisen.

Auf welche Reisen kann man den Goldenen Spazierstock mitnehmen?
Überallhin. Cornelia Aerni war mit ihren Kundinnen schon in Deutschland, Kroatien oder in der Antarktis. Fest stehen nur zwei Dinge: Sie fährt nachts nicht Auto und schläft im Hotel in einem Einzelzimmer.

Das eindrücklichste Erlebnis:
Eine Reise in die südafrikanischen Drakensberge. Die 88-jährige Kundin traute sich dort nach dreissig Jahren wieder aufs Pferd.

Kosten
Eine Stunde kostet 80, die Tagespauschale 500 Franken.

Fazit
Schönes Geschäftsmodell, aber teuer. Geeignet für gut betuchte Seniorinnen, die sich diesen Luxus als Alternative zu ähnlichen Angeboten von Freiwilligenorganisationen leisten wollen.

cbaerni@hotmail.com
Tel. 079 690 12 91

Lex for Ladies

Was wird angeboten?
Lex steht für Leaders Excellence. In Seminaren lernen Frauen, wie sie ihre Kompetenzen und Talente entfalten können, um wirkungsvoller zu agieren.

Was wird gemacht?
Die Teilnehmerinnen setzen sich während drei bis fünf Tagen individuell und in Gruppen mit Fragen auseinander wie: Wer bin ich?, Was kann ich?, Was will ich und wie setze ich es um?

Warum braucht es Lex for Ladies?
Weil die Wirtschaft mehr weibliche Leader braucht. Und da Frauen bei Lex for Ladies unter sich sind, können sie sich besser austauschen.

Wo finden die Seminare statt?
In einem Hotel am See, auf einem Berg und auf einer Insel.

Kosten:
ab 3350 Franken für drei Tage.

Fazit:
Ideal für Frauen, die Zeit und Geld haben, sich einmal nur mit sich selbst zu beschäftigen.

www.christina-weigl.ch

Woman to Woman

Was wird angeboten?
Die Unternehmerin Helga Anna Maurer (48) begleitet Frauen zu geschäftlichen und privaten Anlässen. Sie ist als Shopping-, Business- oder Reisebegleiterin zu haben und bietet sich als Gesprächspartnerin an.

Warum braucht es Woman to Woman?
Weil Frauen oft ein soziales Umfeld fehlt oder sie sich plötzlich ohne Partner und Kinder zurechtfinden müssen.

Wie stellt sich Helga Anna Maurer bei einem Business-Anlass vor?
Nach Absprache mit der Klientin vorzugsweise als Bekannte. Als Beruf gibt sie an, im Finanzwesen zu arbeiten.

Was wird nicht angeboten?
Beratung in Sachen Lebenssituation, Beziehung und Geld.

Kosten
Je nach Gebiet zwischen 140 und 200 Franken pro Stunde.

Fazit
Der Service setzt ein grosses Budget und einen beschränkten Bekanntenkreis voraus.

www.woman-to-woman.ch

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner