Werbung
Plüss’ Punkte

Leben

Plüss’ Punkte

Mathias Plüss, Wissenschaftsjournalist und «Sammler von nutzlosem Wissen», erklärt in seiner Kolumne, wie die Welt eben auch noch tickt.

  • Unsere Ohren werden im Verlauf des Lebens ständig ein bisschen grösser. Männerohren wachsen dabei stärker als Frauenohren. Auch die Nase hört normalerweise nie zu wachsen auf.
  • Das amerikanische Schuljahr hat im Schnitt bloss 180 Tage. Südkoreanische Kinder gehen 220 Tage im Jahr in die Schule, japanische sogar 243.
  • Georgische Frauennamen tönen in unseren Ohren oft eher männlich: Nino, Nato, Sophio. Umgekehrt sind Giga, Lasha, Mamia oder Zaza beliebte Männernamen. Das georgische Wort für Vater lautet perfiderweise Mama – die Mutter heisst Deda.
  • Pro Mensch leben auf der Erde anderthalb Milliarden Insekten.
  • Shoppen ist gesund, lautet das Fazit einer Studie aus Taiwan. Ältere Menschen, die täglich einkaufen gehen, haben ein deutlich geringeres Sterberisiko als solche, die kaum je einen Laden betreten. Bei den Frauen reduzierte sich die Sterberate um 23, bei Männern sogar um 28 Prozent.
  • Braune Federn, braune Eier – weisse Federn, weisse Eier? Nein, das Gefieder hat bei Hühnern nichts mit der Eierfarbe zu tun. Hingegen kann man den Unterschied an den Ohren erkennen: Hühner mit roten Ohrläppchen legen braune Eier, solche mit weissen Ohrläppchen weisse.

 

Mathias Plüss freut sich über jede Anregung: mathias.pluess@gmx.ch

Was “labalaba” auf Nigerianisch heisst, lesen Sie in der letzten Kolumne.

 

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner