Jemen

annabelle-Redaktorin Helene Aecherli über die Situation im Jemen

Text: Helene Aecherli

Helene Aecherli in der Hauptstadt Sana'a
  • Helene Aecherli in der Hauptstadt Sana'a

annabelle-Redaktorin Helene Aecherli reist seit Jahren immer wieder in den Jemen. Bei ihrem letzten Aufenthalt sind zwei spannende Texte entstanden, in denen sie sich Gedanken über das Land und seine Bewohner macht, die hartnäckig und mit viel Mut für ihren Alltag kämpfen.

Einst lockte der Jemen Reisende als sagenumwobenes Arabia Felix, als Wiege der west-östlichen Zivilisation. Heute gilt das Land als eines der gefährlichsten der Welt. Die über ein Jahr dauernde Revolution, die wie in Tunesien und Ägypten als Aufstand der Jugend begann, dann aber allen voran von der islamistischen Partei Islah für sich beansprucht worden ist, hat das Land noch tiefer ins Chaos gestürzt. Die Amtsübergabe an den neuen Präsidenten Abdu Rabbu Mansur al-Hadi machte zwar Hoffnung auf eine fragile Stabilität. Doch nun drohen Machtkämpfe zwischen den Clans der Machthaber und rivalisierenden Stämmen die Vermittlungsarbeit der internationalen Gemeinschaft zu gefährden.

Gleichzeitig verschärft sich im Norden der Konflikt mit den schiitischen Rebellen, im Süden vertiefen sich die Fronten der Sezessionsbewegung, was den für das Land so wichtigen Nationalen Dialog ins Wanken bringt. Truppen der Armee und Anhänger der al-Qaida liefern sich fast täglich Schlachten, die Dutzende von Menschenleben kosten. Vor kurzem haben die USA beschlossen, ihre Dronenangriffe im Jemen im Kampf gegen den Terror zu verstärken. Allein in den letzten drei Monaten wurden mindestens sieben Ausländer entführt, darunter eine Schweizerin.

Helene Aecherlis Artikel über den Jemen

Doch hinter diesem Vorhang der Terrors lebt eine Zivilgesellschaft, die hartnäckig und mit sehr viel Mut für ihren Alltag kämpft. Diese Menschen gilt es sicht- und hörbar zu machen. Aus diesem Grund hat sich annabelle-Redaktorin Helene Aecherli, die das Land seit Jahren bereist, trotz allem gerade jetzt wieder nach Sana'a, in die jemenitische Haupstadt, gewagt. Was auch bei ihren jemenitischen Kolleginnen und Kollegen auf reges Interesse stiess.

Lesen Sie das Interview, das Helene Aecherli der Zeitung National Yemen gegeben hat, und ihren Artikel, der in der Yemen Times publiziert wurde.
 

Aktuell:

Am 7. Juni 2013 gibt findet in Stina's Café in Luzern eine Lesung mit Helene Aecherli statt. Infos über Facebook: Event Lesung

Mehr aus der Rubrik

Umfrage

Was fordern Sie von der Politik?

Von Helene Aecherli