annabelle-Umfrage

Zeit für Zeichen

Redaktion: Helene Aecherli, Sven Broder
Illustration: Cornelia Gann

e
f

Elternzeit, mehr Teilzeitstellen, mehr Frauen in der Politik – eine annabelle-Umfrage zeigt: Frauen haben das Warten auf Gleichberechtigung satt.

Der Frauenstreik, der Weltwirtschaftsgipfel für Frauen in Basel, die Fussballweltmeisterschaft  der Frauen – diese Ereignisse haben dieses Jahr neue Massstäbe gesetzt und unter Frauen eine Aufbruchsstimmung verbreitet, die wohl nicht so schnell verpuffen wird. Lohngleichheit, Elternzeit, ein höherer Frauen­anteil in Chefetagen – alte Forderungen werden mit neuem Nachdruck formuliert, Konventionen und Paradigmen hinterfragt.

Klar ist: Veränderung liegt in der Luft. Es herrscht ein Momentum, das im Hinblick auf die eidge­nös­sischen Wahlen und für das Vorwärtskommen der Gesellschaft entscheidend sein kann. Diese Energie will das renommierte Institut für Politik- und Kom­munikationsforschung GFS Bern nutzen. Im Auftrag von annabelle befragte das Institut für Politik - und Kommunikationsforschung gfs.bern 483 annabelle-Leserinnen im Alter von 17 bis 81 Jahren online. Welche Anliegen und Bedürfnisse stehen bei Frauen in der Schweiz derzeit ganz oben auf der Agenda? Welche kon­kreten Forderungen stellen sie an das neu­gewählte Parlament und was erwarten sie von der Politik im Allgemeinen? Die Ergebnisse sehen Sie in der Bildergalerie.

Jessica Prinz ,
Junior Editor
Alle Beiträge von Jessica Prinz

Empfehlungen der Redaktion

Das Kompliment

Liebe Flavia Kleiner

Von Leandra Nef

Mehr aus der Rubrik

Kommentar

Grandioses Versagen

Von Helene Aecherli