Werbung
Tierliebe im Urlaub

Leben

Tierliebe im Urlaub

  • Text: Helene AecherliFoto: susyutzinger.ch

Füttern Sie keine Katzen, und meiden Sie kranke Kutschpferde. Was man als Tierfreundin in den Ferien tun und lassen sollte.

  • Unterstützen Sie keine Stier-, Hunde- oder Hahnenkämpfe.

  • Lassen Sie sich nicht mit Babyschimpansen oder jungen Löwen fotografieren, auch wenn sie noch so süss sind. Mit Fotos unterstützt man bloss die oft skrupellosen Händler.
  • Schauen Sie sich die Reit- oder Kutschentiere am Ferienort genau an. Wenden Sie sich an die Geschäftsleitung des Hotels, die örtliche Polizei oder an den Reiseveranstalter, wenn die Tiere krank sind und/oder schlecht behandelt werden, und wechseln Sie notfalls das Hotel.
  • Füttern Sie keine streunenden Katzen und Hunde, damit fördern Sie deren Vermehrung. Unterstützen Sie lieber lokale Tierschutzorganisationen, oder bringen Sie die Tiere direkt zur Kastration zum Tierarzt.
  • Fortschrittliche Hotels lassen die Hotelkatzen kastrieren und richten offizielle Fütterungsplätze ein.
  • Kaufen Sie niemals Tiere auf Touristenmärkten. Wollen Sie dennoch ein Tier in Not mit nach Hause nehmen, stellen Sie sich folgende Fragen: Kann ich den Ansprüchen des Tiers im Alltag gerecht werden? Ist das Tier gesund und geimpft? Ist seine Einfuhr in die Schweiz erlaubt?


Infos: www.susyutzinger.ch, www.bvet.admin.ch

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner