Werbung
Wie zuhause: Der 2er-BMW 218i im Test

Leben

Wie zuhause: Der 2er-BMW 218i im Test

  • Text: Sven Broder; Foto: Nadia Neuhaus

Wäre der 2er-BMW eine Wohnung, würde unser Tester sofort einziehen – mit der ganzen Familie.

In diesem Auto würde ich gern wohnen, mitsamt Familie. Nicht real natürlich. Ist ja kein Kleinbus und schon gar kein Camper, so ein 2er-BMW. Aber vom Prinzip her wäre dieser schmucke Kleinwagen genau das Richtige zum Drinleben. Denn was die Münchner da auf einer Fläche von gerade mal 4342 auf 1800 Millimetern alles drauf- und reingepackt haben, ist «Tetris» spielen in Perfektion. Und in Sachen «Tetris» kenne ich mich aus. Ich lebe mit Frau, drei Kindern und plus-minus sieben Fischen auf 87 Quadratmetern, da wird man automatisch zum Experten in Sachen Lebensraumoptimierung. Unser neuester Wurf: eine Küchenbank, die bei Nichtbedarf unter dem Tisch verschwindet, damit Frau nicht erst die Küche verlassen muss, damit Mann zum Geschirrspüler kommt. Im BMW 2er Activ Tourer ist das Pendant dazu die variable Rückbank. Je nachdem, ob man gerade mehr Beinfreiheit auf den Plätzen im Fond haben möchte oder lieber mehr Platz im Kofferraum, kann man die Sitzbank nach vorne oder hinten schieben. Man kann sie aber auch partiell oder am Stück umlegen und erhält so eine fast ebene Ladefläche von über 1500 Litern. Wem dies trotzdem noch zu wenig ist, der besorgt sich den als Option erhältlichen umklappbaren Beifahrersitz; dann finden sogar Opas Ski von anno dazumal (max. 2.40 Meter Länge) Platz im neuen Kompakten von BMW. Einladen kann der Opa seine Pommes-frites-Latten dann sogar selber, dafür muss er nicht einmal mehr seine Hände frei haben im Jahr 2015: Einfach mit dem Fuss unter dem Heck hin und her wedeln, schon öffnet sich die Heckklappe vollautomatisch.

Insgesamt darf Mann sagen: In diesem Auto zu sitzen, ist in Sachen «Raumangebot, Variabilität und Funktionalität» (Zitat BMW) in etwa so, als sässe Mann ausgerüstet wie Inspector Gadget auf einer futuristischen Multifunktions-Luxus-Toilette, von der er nie mehr aufzustehen braucht, weil sie ihn 1) überall hinfährt, und zwar ordentlich flott und entspannt. Und 2): Alles da ist, um ihn herum, was er zum Leben und Überleben braucht: Telefon-Freisprecheinrichtung mit Bluetooth-Schnittstelle, Flaschenhalter in den Türen und Cupholder in der Mittelkonsole, Head-up-Display, Regensensor, automatische Lichtsteuerung, intelligenter Notrufknopf … Optional gibts sogar einen «Concierge-Service», also einen direkten Draht, rund um die Uhr, zu einem BMW-Callcenter-Agenten, der ihm – um beim Beispiel zu bleiben – zur Hand ginge, wenn ihm grad das Toilettenpapier ausgegangen wäre. In der Realität hilft dieser BWM-Agent bei der Suche nach dem nächsten Bancomaten oder dem besten Sushi in der Stadt.

Ich bin echt geneigt, nach dieser Fahrt im 2er Activ Tourer einen der Münchner Autobauer zum Abendessen einzuladen – denn in Sachen Raumoptimierung böte mein Zuhause noch ein paar Herausforderungen.

Modell: BMW 218i Activ Tourer
Motor: 1.5-Liter-Dreizylinder
Fahrleistung: 136 PS, von 0 auf 100 km/h in 9.2 s
Höchstgeschwindigkeit: 205 km/h
Masse: Länge 4.34 m, Breite 1.80 m, Höhe 1.56 m
Leergewicht: 1395 kg
Kofferraumvolumen: 468–1510 l
CO2-Emission: 115 g/km
Verbrauch: 4.9 l / 100 km
Energieeffizienzklasse: B
Preis: ab 38 800 Franken
Infos: www.bmw.ch

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner