Filmtipp

Weshalb Sie «Just like our Parents» sehen sollten

Redaktion: Viviane Stadelmann, Fotos: cineworx

Fünf Gründe, warum ihr «Just like our parents» sehen müsst
Fünf Gründe, warum ihr «Just like our parents» sehen müsst
Fünf Gründe, warum ihr «Just like our parents» sehen müsst
Fünf Gründe, warum ihr «Just like our parents» sehen müsst
e
f

1. Die Mutter-Tochter-Beziehung

Der Film macht deutlich, dass die Beziehung zwischen Mutter und Tochter auch sehr kompliziert sein kann und nicht nur immer heiter Sonnenschein. Dass es aber doch eine Beziehung ist, deren Band sehr stark ist.

2. Ein gutes Drehbuch braucht keine Effekthascherei

... denn die Geschichten, die wirklich ans Herz gehen, schreibt immer noch das Leben. 

3. Was Liebe ist

Keine Prinzen, die auf einem Schimmel antraben und keine schnulzige Versöhnungsszene: Hier sieht man Liebe, wie sie wirklich ist. Ehrlich und ungeschönt. 

4. Nimmt euch selber als Frau wichtig

Der Film verdeutlicht, wie man sich als Frau im Rollengewirr aus Mutter, Ehefrau und Tochter verlieren kann. Und macht klar, dass man seine eigenen Träume dennoch nicht hintenanstellen sollte. 

5. Nicht die Wahrheit zu sagen, macht es auch nicht besser

Der Film macht einem bewusst: Aus Heimlichtuerei entsteht nichts Gutes. Nie. Und mit der Wahrheit sollte man nicht bis zum Ende warten. 

Der neue Film der brasilianischen Regisseurin Laís Bodanzky porträtiert feinfühlig die Rolle der Frau – als Mutter, Ehefrau und Tochter. Fünf Gründe, warum sich ein Besuch im Kino lohnt. 

Es gibt Filme, die mit einer überdramatischen Hollywoodstoryline auf die Tränendrüsen drücken. Aber es gibt auch Filme, die sind derart aus dem Leben geschnitten, dass die alleinige Konfrontation mit der Realität ausreicht, um einen zu berühren. Der neue Film «Just like our Parents» gehört in letztere Kategorie. Die brasilianische Regisseurin Laís Bodanzky zeichnet sorgfältig den Alltag von Rosa, einer 37-jährigen Frau in São Paulo, die zwischen festgefahrenen Familien- und Rollenstrukturen feststeckt – und merkt, dass es so nicht weitergehen kann. «Just like our Parents» schafft es, einen mitzunehmen auf Rosas Suche nach Selbstbestimmung – und gleichzeitig auf eine Reise, die einen mal traurig, mal hoffnungsvoll, mal wütend und mal versöhnlich stimmt.

– Der Filmstart von «Just like our Parents» in den Schweizer Kinos ist am 30. November. 

Viviane Stadelmann

Die stellvertretende Online-Leiterin liebt die grenzenlosen Möglichkeiten der digitalen Welt. Sie schreibt besonders gern über die kleinen und grossen Absurditäten des Alltags, genauso wie über Mode, Literatur und Kunst.

Alle Beiträge von Viviane Stadelmann

Empfehlungen der Redaktion

Ab nach Brasilien!

Gewinnen Sie zwei Flüge nach São Paulo

Newsletter

Das Beste jede Woche in Ihrer Mailbox

Mehr aus der Rubrik

Boreout bei Müttern

«Und immer immer wieder Windeln wechseln»

Von Jessica Prinz