Werbung
Top of the Pop-ups: 5 winterliche Restaurants für jeden Geschmack

Food

Top of the Pop-ups: 5 winterliche Restaurants für jeden Geschmack

Winterzeit ist ... Pop-up Zeit? Von Trüffelfondue bis 360-Grad-Gastro-Experience, von Lausanne bis Zürich: Diese fünf temporären Restaurants solltet ihr diesen Winter nicht verpassen.

Für gastronomische Drama-Lovers: The5

Ist es ein Iglu? Ein Raumschiff? Weder noch – im weissen Dom bei der Hardbrücke findet bis 19. Dezember The5 statt, wo Gästen über vier Stunden fünf Gänge von fünf Top-Köch:innen in fünf Farbenwelten serviert werden. Blau bringt zum Beispiel gebeizte Forelle mit Sellerie, Wacholder-Crunch und Zwiebel-Pickles von Rebecca Clopath aus Graubünden, die mit ihrem Hof Taratsch die Food-Welt um die Finger gewickelt hat. Rot steht für gebratenen Rehbock (oder Randen für Vegis) der slowenischen Starköchin und «Chef’s Table»-Protagonistin Ana Roš. Für Hintergrund und Unterhaltung sorgen die Köch:innen selbst, die als Video auf Wände und Decke des Doms projiziert ihre Gerichte vorstellen (und dabei ziemlich lustig mit den Händen gestikulieren). «360°-Gastro-Experience» ist hier kein leeres Versprechen.

The5 gastiert bis 19. Dezember 2021 an der Geroldstrasse 15a in Zürich. Tickets ab 298 Fr. pro Person, the5.ch

Werbung
Werbung

Für Entscheidungsscheue: Gelateria di Berna

Heiss oder kalt, Winter oder Sommer, würziger Glühwein oder süsses Gelato? An den «Gelateria di Berna»-Standorten in Bern (Pestalozzistrasse 1) und Zürich (Weststrasse 196) gibt es diesen Winter beides. Plus Negroni, Panettone und lauschige Stimmung dank Kerzenlicht und Feuerschalen.

Gelateria di Berna, Bern Mattenhof und Zürich Brupbacherplatz, gelateriadiberna.ch

Werbung
Werbung

Für Tunkeltüftler:innen: Helvti-Chästli

Trotz seiner grossartigen Cuvée-Käsemischung ist das Menu im Helvti-Chästli nichts für starre Fondue-Purist:innen. Hier wird alles von Blauschimmelkäse bis zum berühmten Helvti-Schnitzel (in Mini-Version, und für die Vegis aus Pilzen) ins Caquelon getunkt. Statt Chaletstimmung winken türkisblau leuchtende Wände – wie Gletschereis – und Bilder des Künstlers Imi Knoebel. Drei Gänge später möchte man am liebsten in den flauschigen Kissen versinken.

Das Helvti-Chästli ist bis 31. Januar 2022 am Stauffacherquai 1 in Zürich zu Hause. Drei-Gang-Menu für 129 Fr. pro Person, hotel-helvetia.ch

Für Dessert-Freaks: Vermicelleria

Nichts wie hin! Noch bis Ende Woche ist die Vermicelleria in der Zürcher Gelateria Tellhof zu Gast und presst frische Vermicelles aus Bergeller und Tessiner Marroni in die pastellfarbenen Schäleli.

Vermicelleria, bis 28. November 2021 an der Tellstrasse 20. vermicelleria.ch

Für kosmopolitische Chalet-Fans: L’Après Sky

Für gewöhnlich ist die SkyLounge des Lausanner Fünfsterne-Hotels Royal Savoy im Winter geschlossen. Der neue Executive Chef Ludovic Douteau fand das schade und serviert dort nun in ungezwungener Atmosphäre Fondue klassisch, mit Trüffel oder mit braunem Bier. Dazu trinkt man im «Chalet im Himmel» – die weite Aussicht über Dächer und Genfersee ist namengebend – Espresso Martinis mit Spekuloos-Sirup und heisse Schokolade mit Zimt. Zum Dessert tischt Douteau, früher Maître Pâtissier, zuckersüsse Rahmgebilde auf.

L’Après Sky ist bis Ende Januar 2022 in der SkyLounge des Royal Savoy Hotel zu Gast. Fondue ab 29 Fr, royalsavoylausanne.com

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments