Fab Five

Einfach goldig - fünf Herbstwanderungen in der Schweiz

Text: Lara Marty; Fotos: Switzerland Tourism

Herbstwanderung
Herbstwanderung
Herbstwanderung
Herbstwanderung
Herbstwanderung
e
f

Wallis

Der 5-Seen-Weg bei Zermatt bietet einen Ausblick der Superlative auf die Walliser Bergwelt. In drei der fünf Bergseen spiegelt sich das stolze Matterhorn. Die Aussicht auf den berühmtesten Viertausender ist einmalig, die Wanderroute sehr abwechslungsreich und die ganze Szenerie garantiert «instagramable», denn: Der Kontrast mit den grün-gelben Tannen, den blauen Seen und den imposanten Felsen eignet sich bestens fürs Fotografieren. 

– mehr Infos hier 

Bern

Der Oeschinensee im Kanton Bern ist der Streber unter den Bergseen. In einem perfekten Türkiston liegt er vorbildlich eingebettet zwischen beeindruckenden Felswänden. Besonders gut lässt er sich vom Panoramaweg Heuberg bestaunen. Unterwegs befinden sich Restaurants und Alphütten zur Verpflegung. Für Hartgesottene: Ein kühles Bad rundet die Wanderung ab.  

– mehr Infos hier

Graubünden

Graubünden ist zu allen vier Jahreszeiten einen Ausflug wert. Doch im Herbst wirft sich der Bergkanton erst recht in Schale und holt sein goldenes Kleid aus dem Schrank. Spätestens dann wird der Lai da Palpuogna beim kleinen Dorf Preda zu einem äusserst beliebten Wanderziel. Kein Wunder: Umgeben vom dichten, goldenen Lärchenwald kann sich der Bergsee zu diesem Zeitpunkt perfekt inszenieren!

– mehr Infos hier

Schwyz

Wer von Panorama-Erlebnissen gar nicht genug bekommen kann, der wandert auf dem Gratweg vom Klingenstock zum Fronalpstock. Die Schwyzer Berge, die Urner Gipfel und die Glarner Spitzen buhlen um Ihre Aufmerksamkeit. Und der Gratweg hält, was sein Name verspricht: Senkrecht unten links liegt der Vierwaldstättersee, rechts fällt der Blick ab ins Muotatal.

– mehr Infos hier

Waadt

Eine tolle Herbstwanderung bietet sich auch im Waadter Weinbaugebiet Lavaux an. Vom Winzerdorf St. Saphorin führt ein 11 Kilometer langer Weg bis nach Lutry. Besonders nett: Entlang des Weges und in den Dörfern gibts immer wieder die Möglichkeit, den lokalen Wein in offenen Weinkellern zu degustieren. Santé! 

– mehr Infos hier

Im Herbst lässt es sich noch prima wandern: Dank etwas gemässigten Temperaturen kommt man nicht mehr so arg ins Schwitzen und trotzdem scheint die Sonne noch kräftig genug, um einen auch während Pausen warm zu halten. Wir haben die schönsten Herbstwanderungen zusammengetragen. 

Die Schweizer können es nicht lassen: Wenn es nicht grad aus Kübeln schüttet oder die Berggipfel im Schnee versinken, werden Rucksäcke gepackt, Schuhe geschnürt, Brote geschmiert – und dann wird gewandert! Querfeldein oder steil hinauf, Hauptsache wir sind in der Natur unterwegs. Eine von Schweiz Tourismus in Auftrag gegebene Studie kommt zum Schluss: Wir Schweizer sind die ungekrönten Wanderkönige Nordwesteuropas. 

Konkret folgen zwei Drittel der Schweizer Bevölkerung regelmässig dem Ruf der Berge und frönen fröhlich ihrem Lieblingshobby – bis zum Wintereinbruch. Doch daran wollen wir jetzt noch gar nicht denken und gehen lieber nochmals raus in die Natur, immer bergauf und umgeben von so prächtigen Farben, wie nur der Herbst sie mischen kann.  

annabelle-Reminder: Neues aus Fab Five

Empfehlungen der Redaktion

Wie ist es eigentlich, als Kind nackt wandern zu müssen?

Digitale Post

Das Beste aus unserer Redaktion jede Woche in Ihrer Mailbox

Mehr aus der Rubrik

Meine Meinung

Tausend Tage Ferien

Von Jessica Prinz