Werbung
Die Gesichter der neuen annabelle-Werbekampagne: Irene Godel

Leben

Die Gesichter der neuen annabelle-Werbekampagne: Irene Godel

  • Text: Helene Aecherli, Annik Hosmann; Fotos: Jörgen Brennicke

Sie weiss jetzt mit 50, wer sie ist und dass sie weiterhin Fehler machen darf: annabelle-Leserin Irene Godel (49) im Interview.

Warum sind Sie das Gesicht von annabelle?
Weil sie mich schon sehr lange begleitet. Ich habe sie als Mädchen während Mutters Coiffeurbesuchen durchgeblättert. Zudem schätze ich es, dass es in annabelle um Menschen geht wie du und ich.

Was bedeutet es, eine Frau sein?
Wir haben die wunderbare Möglichkeit, Leben zu spenden und mittlerweile die Autonomie, selber über das Ob und Wann zu bestimmen.

Welche Bedeutung hat die Stimme einer Frau?
Sie ist der Charakter, die Persönlichkeit einer Frau. In einer tiefen Stimme zum Beispiel schwingt etwas Reifes mit.

Haben Sie Panik vor dem 50. Geburtstag?
Überhaupt nicht. Jetzt merke ich erst, wer ich wirklich bin. Ich habe all diese Jahre gebraucht, um ich zu werden. Heute habe ich nicht mehr den Druck, anderen gefallen zu müssen, sondern mache, was ich will.

Was können Sie heute besser als früher?
Fehler eingestehen, sie akzeptieren und anerkennen, dass ich noch weitere machen werde.

Was wünschen Sie sich für die Zukunft?
Einen Weinberg zu besitzen und meinen eigenen Wein zu produzieren. Denn das Pflanzen, Ernten, Pressen und Lagern der Trauben braucht ebenso viel Geduld, Liebe und Pflege, wie ein Kind grosszuziehen.

— Mehr zur neuen annabelle-Werbekampagne finden Sie in unserem Dossier.

Wie gefällt dir dieser Artikel?

Loading spinner